04:47 25 September 2018
SNA Radio
    Videos

    Russlands Nationalprojekt Wostotschny: Weltraumbahnhof kurz vor erstem Raketenstart

    Videos
    Zum Kurzlink
    1423

    Am frühen Mittwochmorgen startet die Trägerrakete Sojus-2.1a von Russlands brandneuem Raumbahnhof Wostotschny im Fernen Osten. Sie soll drei Satelliten in den Weltraum bringen.

    Am 23. April wurde die Sojus-Rakete vom technischen zum Startkomplex abtransportiert und bereits auf der Startrampe aufgestellt. Der Raketenstart am 27. April ist für 4.01 Uhr (MEZ) angesetzt.

    Die Sojus-Rakete wird mit drei Satelliten an Bord, die sie auf eine erdnahe Flugbahn bringt, von Wostotschny abheben. Der Satellit Lomonossow ist für wissenschaftliche Experimente zur Untersuchung von transienten Lichtphänomenen und Strahlungswerten der Magnetosphäre der Erde sowie für kosmologische Grundlagenforschungen bestimmt. Der Satellit Aist-2D soll der Fernbeobachtung der Erde dienen. Der Nanosatellit SamSat-218 ist Teil des wissenschaftlichen Komplexes „Kontakt“, zu deren Aufgaben es gehört, Technologien der Steuerung von Kleinsatelliten zu entwickeln.

    Mehr zum Thema: „Generalprobe“ auf russischem Weltraumbahnhof Wostotschny in Bildern

    Das neue Kosmodrom liegt im Amur-Gebiet nahe der Stadt Uglegorsk. Es soll den auf kasachischem Gebiet liegenden Weltraumbahnhof Baikonur entlasten, den Russland seit dem Zerfall der Sowjetunion pachten muss. Die Bauarbeiten hatten 2012 begonnen. Der erste bemannte Start ist für 2023 geplant.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Russlands neues Fenster ins All: Putin zu Start-Premiere von Wostotschny erwartet
    „Für Verständigung auf Erden“: Putin zu friedlichen Zwecken des neuen Weltraumhafens
    Russland versichert seine Weltraumstarts mit Milliarden Euro
    Wozu Russland das neue Kosmodrom im Osten braucht
    Tags:
    Weltraumbahnhof Wostotschny, Weltraum, Russland