23:31 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Videos

    Russischer Nano-Satellit aus 3D-Drucker übermittelt erste Signale aus dem All - VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    0 1394

    Kosmonauten der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos haben erstmals Testsignale des ersten Nano-Satelliten gesendet und empfangen, der per 3D-Drucker hergestellt wurde, wie die Behörde in einem Facebook-Beitrag mitteilte.

    „Die Roskosmos-Kosmonauten, die im russischen Segment der Internationalen Raumstation ISS arbeiten, haben den Micro-Satelliten ‚Tomsk-TPU-120‘ aktiviert und über ihn Testsignale ausgestrahlt. Das Besondere daran ist, dass sein Gehäuse per 3D-Drucker hergestellt wurde. Der Micro-Satellit erfüllt vor allem eine bildungswissenschaftliche Mission“, so der Beitrag.

    Der Sputnik ist ein vollwertiger Weltraumapparat, der mit Sonnenbatterien, Ladeelementen, Funkgeräten sowie anderen wissenschaftlichen Elementen ausgestattet ist.

    Mehr zum Thema: Russland tüftelt an drahtloser Strom-Übertragung per Laser im All

    Der Satellit „Tomsk-TPU-120“ wurde von der Tomsker polytechnischen Universität im Rahmen einer Vereinbarung über strategische Partnerschaft mit dem Raumfahrtkonzern RKK „Energija“ entwickelt. Der Satellit war mit dem Raumfrachter „Progress MS-02“ zur Internationalen Raumstation ISS gebracht worden.

    Zum Thema:

    Putin: Trotz Problemen auf der Erde – Kooperation im Weltall mit USA wichtig
    Top-50 der Weltverbesserer: Russischer Kosmonaut im „Fortune“-Ranking
    ISS-Kosmonaut: Eine Freundschaft im Weltraum ist für immer
    15 Jahre im Weltraum: Die besten Fotos von der ISS
    Tags:
    Satellit, Tomsk-TPU-120, Internationale Raumstation ISS, RKK Energija, Roskosmos, Weltraum, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos