06:41 25 März 2017
Radio
    Videos

    „Warum rauben Sie uns den Paralympics-Traum?“- Sportlerin zu Russland-Aus VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    Paralympics in Rio (44)
    10774461

    Diesen Video-Appell richtet Jelena Gorlowa, Diskuswerferin des russischen Paralympics-Teams, an den Präsidenten des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), Philip Craven, der am Dienstag den vom Internationalen Sportgerichtshof CAS bestätigten Komplett-Ausschluss russischer Athleten von den Paralympics in Rio de Janeiro begrüßte.

    Die Sportlerin erzählt in einem kurzen Interview, wie der Sport ihr geholfen hat, die Folgen eines schlimmen Unfalls zu überwinden und um ein neues Leben zu kämpfen.

    „Ich habe mir ein Ziel gesteckt und mich  in den Rollstuhl gesetzt, obwohl die Ärzte sagten, dass ich das Bett nie mehr verlassen würde“, so die Athletin.

    Eine mögliche Teilnahme an den Spielen hat sie ermuntert: „Als mein Trainer erzählte, dass es eine Chance gibt, an den Paralympics teilzunehmen, funkte es bei mir.“

    Nach dem IPC-Ausschluss der russischen Athleten von den Paralympics in Rio Anfang August, appellierte Gorlowa an den IPC-Präsidenten Philip Craven mit folgenden Worten: „Ich sitze im Rollstuhl, Sie auch. Wir verstehen uns, wie kein anderer. Warum rauben Sie uns den Traum, an den Paralympics teilzunehmen?“

    Am Dienstag hat der Internationale Sportgerichtshof CAS entschieden, dass die russische Auswahl von den Paralympics in Rio de Janeiro ausgeschlossen bleibt. Somit lehnte das in Lausanne ansässige Gremium die russische Klage gegen den früheren IPC-Beschluss ab.

    Dieses Video gehört zum Projekt russischer Medien zur Unterstützung des paralympischen Teams. Die Sportler selbst erzählen darin, was der Sport für sie bedeutet, welche Rolle er in ihren Leben spielt und wie sie schließlich Kraft und Mut gefunden haben, ihr Leben neu zu beginnen und neue Höchstleistungen zu erreichen.

    Durch den Hashtag #zumtrotz – bzw. auf Russisch #вопреки – können Sie ab sofort auch in allen Sputnik-Medien (YouTube, Facebook, Instagram und Twitter) die Videoserie verfolgen.

    Das Netz reagierte prompt auf den CAS-Beschluss, die Paralympics in Rio de Janeiro ohne russische Athleten durchzuführen.

    "Feiger Fratz. IPC-Präsident."

    ​"Die Paralympics finden ohne die Behindertensportler aus Russland statt – CAS-Urteil. Der CAS hat weder Herz noch Kopf."

    ​"Sollen uns die Demokraten jetzt von der „Unabhängigkeit“ der westlichen Gerichtshöfe erzählen. Insbesondere des CAS-Gerichts. Dies ist ein gemeines, unmenschliches Urteil."

    Themen:
    Paralympics in Rio (44)

    Zum Thema:

    „Erst ermitteln, dann sperren!“: Russlands Behindertenvereine appellieren an IPC
    Paralympics: Italiener fordern „Wieder-Zulassung“ des Russlandteams
    „Kollektivstrafe rechtswidrig“: LINKE fordert Zulassung russischer Paralympics
    Rio: Alle russischen Athleten von Paralympics ausgeschlossen
    Tags:
    ZumTrotz, Paralympics 2016, IPC, Internationaler Sportgerichtshof CAS, Jelena Gorlowa, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • der15.Franzose
      In dem Falle wäre das Sir schon angebracht gewesen, damit auch ein jeder weiß, wessen Lakai er ist. Aber was will man machen, all diese Komiteevorsitzenden haben nun einmal Dreck am Stecken. Und ein Sir Philipp Craven wohl ein wenig mehr als ein Herr Bach - jedenfalls zu viel. Ihm bleibt wohl nichts mehr anderes als zu gehorchen und im nächsten Jahr mit Schande aus dem Amt zu gehen.

      Und für einen Sir Craven habe ich sogar Verständnis: Für ihn lautet die Auswahl wohl eher Knast, Erniedrigung, Rückzahlung des zu Unrecht Erworbenen und Aberkennung des Titels oder eben Gehorsam und brav nach unten treten (!). Geht auch ganz ohne Beine. Vielleicht erwartet ja die Welt ein wenig zuviel von solch olympischen Komiteevorsitzenden. Ich jedenfalls kann verstehen, warum er sich nun als "Musternigger" outet.
    • avatar
      Thomas
      Bei nationalistischen Wettbewerben muß man mit nationalistischen Entscheidungen und nationalistischen Siegen außerhalb der sportlichen Wertung rechnen.

      Ein sportlicher Wettstreit zwischen Menschen sieht ohne nationalistische Manipulation anders aus.
      Bei den Wettkämpfen wird nach Nationalität von Richtern geurteilt und nicht nach den Normen des Sportes gemessen.

      Wegen politischen nationalistischem Doping ist zu empfehlen, den Wettstreit zu boykotieren und sportliche Wettkämpfe internationaler Art zwischen Sportlern zu organisieren.
    • avatar
      Wenn dieser Herr den Komplett-Ausschluss der russischen Athleten von den Paralympics begrüßte, wird ihm die weinende Athletin sicher vollkommen egal sein.

      Es ist einfach nur traurig!

      PS:
      Die musikalische Untermalung ist etwas fehl am Platz.
    • avatar
      richard.gerhard
      Was will man von kranken Hirnen anderes erwarten. Sich an den Schwächsten zu rächen, sie zu erledigen, das ist Raubtiermentalität. Onkel Sam hat sich damit erneut den wenigsten Gefallen getan. Die Galgenvögel, die das politisch zu verantworten haben, diskreditierten sich damit selbst. Die freie, humanistische, solidarische Welt blickt mit Abscheu und Ekel auf dieses Possenspiel. Die US- Administration jedweder Art arbeitet systematisch daran, daß ihr weltweit tiefste Verachtung entgegenschlägt.
    • avatar
      info
      Weil die Herren"menschen" Dynastien, der City und Wall Street,, über ihre KriegsKöter US Army / Nato, den III Weltkrieg, gegen euer Land führen und bei einem totalen Krieg, seit ihr nunmal auch an der Front und weil Russland, beliebig alles mit sich und seinen Menschen machen lässt, sogar wenn Russische Menschen Abgeschlachtet werden, verhält sich Russland, ganz brav und hält die andere Wange hin, damit sie die auch noch Zerfetzen können.
    • avatar
      ale_xandria
      Die USA und EU manifestieren wieder einmal, dass sie die Schamlostesten unter allen Staaten sind..
      Man schlägt auf die die Ärmsten, die ohnehin vom Schicksal benachteiligt sind.
      Die seit vier Jahren viele viele Stunden trainieren - trotz ihrer Behinderungen.

      Und das nur, um Russland zu treffen. Schämt euch!
      Den Leidgeprüften die einzige Hoffnung zu nehmen!
    • avatar
      Joesi
      de.m.wikipedia.org/wiki/Philip_Craven
      ...mit ihm kann man nur tiefstes Mitleid empfinden!
      Sir Craven von Verräters Gnaden!
    • avatar
      JoesiAntwort anale_xandria(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ale_xandria,
      Russland hatte schon damals ins Schwarze getroffen! wer hätte mit dieser Langzeitwirkung gerechnet!?....die Rache für L.A. 1982 .... Angelsachsen sind primitiv!
      q.e.d.
    • avatar
      Miami
      das muß die Athletin schon ihren Präsident fragen, dieser hat den Ausschluß zu verantworten
    • kosticks.oldes.schietbookAntwort anMiami(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Miami: oder die sportfunktionäre in russland fragen, die für das doping verantwortlich waren.
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Mehr Videos

    • Syrien: Su-30-Jets beschießen Kämpfer mit ungelenkten Raketen – VIDEO
      Letztes Update: 19:17 24.03.2017
      19:17 24.03.2017

      Syrien: Su-30-Jets beschießen Kämpfer mit ungelenkten Raketen – VIDEO

      Diese Aufnahmen zeigen russische Mehrzweckkampfflugzeuge des Typs Su-30SM in Syrien, die Stellungen von Terroristen mit ungelenkten Raketen beschießen. Das Video wurde vom TV-Sender Swesda veröffentlicht.

      44708
    • Hinter den Kulissen der Bundespolitk: „MdB – Sputnik unterwegs“
      Letztes Update: 16:19 24.03.2017
      16:19 24.03.2017

      Hinter den Kulissen der Bundespolitik: "MdB - Sputnik unterwegs" - EXKLUSIV

      In dieser neuen Serie trifft Sputnik einzelne Mitglieder des Deutschen Bundestags, um mit ihnen hinter die Kulissen des Berliner Politikbetriebes zu schauen. In Folge 1 mit dem Abgeordneten Dr. Alexander Neu von der Linke. Die Themen: NATO, Friedenspolitik, Ukraine und Wahlkampf.

      1919
    • Moskau: Putin verfolgt „Letztes Opfer“ – Theater-VIDEO
      Letztes Update: 14:01 24.03.2017
      14:01 24.03.2017

      Moskau: Putin verfolgt „Letztes Opfer“ – Theater-VIDEO

      Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag der Aufführung des Theaterstücks „Letztes Opfer“ des russischen Dramatikers Alexander Ostrowski im Moskauer Maly-Theater beigewohnt.

      0 516
    • ISS-Astronauten wagen sich in freien Weltraum hinaus
      Letztes Update: 11:30 24.03.2017
      11:30 24.03.2017

      ISS-Astronauten wagen sich in freien Weltraum hinaus

      Die Nasa- und ESA-Astronauten, Shane Kimbrough und Thomas Pesquet, werden heute Routine-Wartungsarbeiten an der Außenfläche der Internationalen Weltraumstation ISS durchführen, wie es von der US-Weltraumbehörde heißt. Verfolgen Sie den ISS-Außeneinsatz live bei Sputnik ab 11.30 Uhr.

      1942