21:07 18 April 2019
SNA Radio
    Videos

    Von Baikonur ins All: Start russischen Progress-Raumfrachters läuft glatt – VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    1380

    Der russische Raumfrachter „Progress MS-05“ ist nach dem misslungenen Start des Frachters „Progress MS-04“ am 1. Dezember 2016 nun erfolgreich vom Weltraumbahnhof in Kasachstan zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen, wie das Missionskontrollzentrum (ZUP) mitteilt.

    Der am 1. Dezember 2016 auch vom Raumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartete Raumfrachter Progress MS-04 war über der unbesiedelten Gebirgsgegend in der  russischen Teilrepublik Tuwa an der Grenze zur Mongolei abgestürzt. Nach Angaben der russischen Weltraumbehörde Roskosmos wurde die Havarie vermutlich durch die Entdichtung eines Tankbehälters der dritten Raketenstufe bedingt.

    Baikonur: Letzte Sojus-U auf „Gagarin“ in Start-Position

    Nach dem Vorfall waren alle Teile der betroffenen Raketenstufe zu zusätzlichen Überprüfungen zurück an den Hersteller geschickt worden. Schließlich wurde das Triebwerk des dritten Raketenstufe der aktuellen Sojus-Rakete neuersetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    „Progress“-Absturz: Missions-Kontrollzentrum nennt Ursache
    Wrackteil von Progress-Raumfrachter in Tuwa entdeckt – Foto
    „Progress“ enttäuscht „Sojus“ – ISS bekommt keinen Nachschub
    „Progress“-Start misslungen – ISS muss auf neuen Versorgungsflug warten
    Tags:
    Progress MS-05, Progress MS-04, Internationale Raumstation ISS, Roskosmos, Weltraum, Kasachstan, Baikonur, Russland