SNA Radio
    Videos

    „Wiedergeburt“ im Ural: Russe baut sich Heim-Terminator T-800 – VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    0 705

    Der russische Programmierer Alexander Osipow aus der Ural-Stadt Perm hat sich mit einem 3D-Drucker einen eigenen Cyborg T-800 aus der legendären Terminator-Filmreihe von James Cameron gebaut, wie das Online-Portal „ProPerm“ berichtet.

    Zehn Jahre lang hatte er sich mit dem Gedanken getragen, einen Roboter zu bauen. Erst 2009 fing er damit an, das Programm dafür zu schreiben. 2013 bekam er von Google eine ausführliche Skizze des Terminators samt Mechanismen-Beschreibung.

    Fürs Ausdrucken aller Teile brauchte Alexander Osipow mehr als drei Jahre. Ihm zufolge besitz die aktuelle Modifikation des T-800 sogar ein vollständiges Orientierungssystem. Außerdem sei die Maschine lernfähig und könne einen „sinnvollen“ Dialog führen.

    Roboter schlägt bei "Amoklauf" erstmals auf Menschen ein – Opfer schwer verletzt

    Das Hauptproblem des Cyborgs aus Perm ist aber sein schwacher Kraftantrieb. Die Servomotoren, mit denen der Terminator ausgestattet ist, können die Konstruktion leider nicht in Bewegung setzen. Wie der Entwickler behauptet, ist bislang nur der obere Teil der Maschine beweglich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    Unserem Planeten steht Invasion außerirdischer Roboter bevor – US-Astronom
    Roboter unter Menschen: Was sie machen und wie man sie erkennt
    Wie bei Asimov: Gesetze für Roboter werden in Russland thematisiert
    Weltraum-Roboter FEDOR: Russische Kosmonauten bekommen neuen Helfer - VIDEO
    Tags:
    Terminator, Alexander Osipow, Perm, Russland