14:52 20 April 2018
SNA Radio
    Videos

    So gewinnt China „brennendes Eis“ – erstmals VIDEO veröffentlicht

    Videos
    Zum Kurzlink
    5543

    Direkt vom Meeresboden des Südchinesischen Meeres haben die chinesischen Erdölarbeiter Methanhydrat-Gas, auch „brennendes Eis“ genannt, gewonnen. Diesen Durchbruch, der zu einer Energierevolution führen könnte, kann man jetzt mit eigenen Augen bestaunen.

    Den Berichten zufolge sind am Donnerstag die ersten Proben des neuen Energiestoffes in einer Tiefe von 1,2 Kilometern im Südchinesischen Meer gewonnen worden.

    „Unser Land hat die Führungspositionen im Bereich der Gewinnung des ‘brennenden Eises‘ eingenommen“, so der Vertreter des Ministeriums für Boden- und Naturressourcen, Lee Zinfa. „Es wird ein genauso großes Ereignis sein wie die Schiefergas-Revolution in den USA zuvor.“

    Das „brennende Eis“ (Methanhydrat) ist eine Verbindung von Wasser und Erdgas, die unter hohem Druck und niedrigen Temperaturen zu einer kristallinen Substanz werden.

    Derzeit hat China laut Medien 120 Kubikmeter des neuen Energiestoffes gewonnen. Ein Kubikmeter „brennendes Eis“ entspreche 160 Kubikmetern Erdgas. Mit 100 Litern Gas kann ein Auto 300 Kilometer weit fahren – mit 100 Litern des „brennenden Eises“ 50.000 Kilometer, hieß es.

    Zum Thema:

    Putin will in China für „Energie-Ring Asien“ werben
    Trumps erwarteter Energie-Vorstoß: „Dies könnte neue Schocks am Ölmarkt provozieren“
    Putin warnt vor Ölmangel
    Konkurrenzfähig wie Rosneft und BP: Indien plant eigenen Öl-Giganten
    Tags:
    Methanhydrat, China, Südchinesisches Meer
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • (v.l.n.r.): US-Präsident Donald Trump, sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron und britische Premierin Theresa May bei G7-Gipfel auf Sizilien (Archivbild)
      Letztes Update: 15:55 14.04.2018
      15:55 14.04.2018

      Bomben auf Syrien – Westen argumentiert mit Lügen und bricht erneut Völkerrecht

      Die USA, Großbritannien und Frankreich haben am Samstagmorgen Syrien bombardiert. Ziele bei Damaskus und Homs wurden mit 100 Raketen angegriffen, erklärte das Pentagon. Dies sei Vergeltung für den angeblichen Einsatz von Chemiewaffen durch die syrische Armee. Abgesehen davon, dass Syrien dies vehement bestreitet, dieser Angriff bricht Völkerrecht.

    • Französischer Kampfjet vor dem Luftschlag gegen Syrien
      Letztes Update: 13:25 14.04.2018
      13:25 14.04.2018

      Paris macht VIDEO von Angriff auf Syrien publik

      Die französische Verteidigungsbehörde hat ein Video des Raketenangriffs gegen Syrien veröffentlicht, an dem in dieser Nacht eine Mehrzweck-Fregatte teilgenommen hatte.

    • Russisches Verteidigungsministerium zu angeblicher C-Waffen-Attacke in Syrien
      Letztes Update: 16:21 13.04.2018
      16:21 13.04.2018

      „C-Waffen-Angriff“ in Syrien: „Schauspieler“ packen aus - VIDEO

      Wenige Tage nach der angeblichen Giftgas-Attacke in Duma bei Damaskus, die die USA als Anlass für militärische Intervention nutzen wollen, stellt das russische Verteidigungsministerium Beweise dafür vor, dass der Angriff vorgetäuscht worden ist.

    • Zornige Gans (Symbolbild)
      Letztes Update: 16:05 13.04.2018
      16:05 13.04.2018

      Geflügelterror in Florida: Einsame Gans versetzt ganze Nachbarschaft in Panik – VIDEO

      Bewohner der US-Stadt DeBary in Florida beschweren sich über eine zunehmend aggressive Gans. Ein Video mit dem wetternden Vogel hat mittlerweile die Aufmerksamkeit unzähliger Internetuser auf sich gezogen.