SNA Radio
    Videos

    Konkurrenz für russische RD-180? USA zünden Triebwerk aus Eigenproduktion – VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    92646

    In den USA ist ein Raketentriebwerk getestet worden, das das bisher eingesetzte Triebwerkmodell RD-180 aus russischer Herstellung ersetzen soll. Das US-Pendant trägt die Bezeichnung BE-4.

    Den erfolgreichen Testlauf gab der Gründer des Raumfahrtunternehmens Blue Origin, Jeff Bezos, via Twitter bekannt.

    Die USA kaufen die russischen Raketentriebwerke, weil sie bislang keine eigenen Analoga hatten. Nun soll das BE-4 dem russischen Raketentriebwerk RD-180 laut dem Portal „Rueconomics“ Konkurrenz machen.

    Das BE-4 Triebwerk von Blue Origin soll unter anderem an der Vulcan-Trägerrakete installiert werden. Es benötigt flüssigen Sauerstoff oder Flüssiggas.

    Geplant ist, dass die US-Triebwerke 2019 in Produktion gehen.

    2014 hatte der US-Kongress entschieden, auf Einkäufe russischer Raketentriebwerke zu verzichten und die Erarbeitung eigener Analoga zu beschleunigen. Dieser Beschluss wurde jedoch später im Haushaltsgesetz aufgehoben. Damit darf das Unternehmen ULA, auch Hersteller der Raketen Atlas V, bei Energomasch bis 2020 weitere 20 Raketentriebwerke RD-180 bestellen.

    Das Abkommen zwischen Washington und Moskau über die Lieferung von 101 Raketentriebwerken RD-180 in die USA war 1997 geschlossen worden und wird auf eine Milliarde US-Dollar geschätzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    Zum Thema:

    US-Fabrik für Produktion von Alternativtriebwerken für russische RD-180 - VIDEO
    US-Triebwerk für Schwerlastrakete im Test – VIDEO
    US-Verzicht auf russische Triebwerke? Nicht in den nächsten fünf Jahren - Experte
    Feuertaufe: NASA zündet Triebwerk für Mega-Rakete – VIDEO
    Tags:
    Raketentriebwerk RD-180, BE-4, USA