11:30 22 Juni 2018
SNA Radio
    Videos

    Was sich in Russlands "fliegendem Radar" versteckt: VIDEO gewährt seltene Einblicke

    Videos
    Zum Kurzlink
    11744

    Das russische Verteidigungsministerium zeigt in dem neuesten Video gemeinsame Trainingsflüge des Aufklärungsflugzeuges Berijew A-50U mit den Abfangjägern MiG-31BM.

    Die Aufgabe der Abfangjäger bestand bei den Übungen darin, die Luftabwehr nicht durchbrechen zu lassen und Luftschläge gegen Militär- und Industrieobjekte abzuwehren. Die Kampfjets vom Typ Su-30SM und Su-35S imitierten dabei die Flugzeuge des angenommenen Feindes.

    Wegen einer "Luftverletzung" wurden Abfangjäger MiG-31BM alarmiert. Die Besatzungen bekamen in Echtzeit vom Aufklärungsflugzeug A-50 die Koordinaten sowie andere Daten der "feindlichen Maschinen".

    "Jedes Ziel wurde aus einer Entfernung von mehr als 100 Kilometern mit Raketen ´vernichtet´", hieß es aus der Militärbehörde.

    Die A-50-Flugzeuge dienen zur Erfassung, Begleitung und Bestimmung der Staatszugehörigkeit (nach dem Prinzip Eigenes-Fremdes) von Luft-, großen Boden- und von Seezielen.  Die Flugzeuge geben die erhaltenen Angaben an die Leitstellen der taktischen Operationssysteme der Streitkräfte weiter und unterstützen die Luftwaffe bei der Zielzuweisung.

    Dabei ist die A-50 im Stande, den Luftraum in einem Radius von 800 Kilometern zu kontrollieren und dabei bis zu 300 Ziele gleichzeitig zu verfolgen.

    Zum Thema:

    „Davon habt ihr noch nie gehört“ – NI über neueste russische Radarmaschine
    Medien: Russisches Radar-Flugzeug über Syrien entdeckt
    Russlands neues Radarflugzeug soll „praktisch alles sehen“
    Besser als AWACS: Russland plant neues Radarflugzeug
    Tags:
    A-50U, MiG-31BM, Su-35S, Su-30SM, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos