20:45 22 Juli 2018
SNA Radio
    Videos

    Hitlers Kriegskolosse „auf Intensivstation“: „Königstiger“ in der Schweiz reanimiert

    Videos
    Zum Kurzlink
    1615832

    Der schwere Kampfpanzer des Zweiten Weltkriegs, der „Tiger II“, besser bekannt als „Königstiger“, war als der stärkste Panzer der Wehrmacht geplant. Er wurde serienmäßig zwischen Dezember 1943 und März 1945 produziert. Insgesamt wurden 489 Stück gebaut. Ein Tiger-II-Exemplar wird jetzt in einem Schweizer Militärmusem aktiv restauriert.

    Wie die Restaurierungsarbeiten in dem Schweizer Militärmuseum Full verlaufen, zeigen die kürzlich im Internet erschienenen Videos.

    Nach den Angaben des Museums war einer der letzten verbliebenen Tiger II „Königstiger“ von der Schweizer Armee 2006 für die Sammlung als Dauerleihgabe übergeben worden. Das Fahrzeug werde gegenwärtig von Grund auf restauriert.

    Das Ziel des Museums sei es, den Panzer wieder fahrbereit zu machen und die Beweglichkeit von Turm und Kanone wieder herzustellen. 

    Der Tiger II war der Höhepunkt der Panzerentwicklung im Deutschen Reich während des Zweiten Weltkrieges. Die 88-mm-Kampfwagenkanone (KwK) 43 L/71 war eine der besten Panzerkanonen ihrer Zeit und verlieh dem "Königstiger" eine gewaltige Feuerkraft. Dabei konnten alle feindlichen Panzer frontal auf Entfernungen von bis zu 3000 Meter zerstört werden.

    Zu den Schwächen des Tigers II zählen sein hohes Gewicht von rund 70 Tonnen, der extrem hohe Kraftstoffverbrauch, die geringe Fahrgeschwindigkeit sowie ein im Verhältnis zum Gewicht zu schwaches Getriebe und Fahrwerk.

    Zum Thema:

    Sowjetische Panzer-Legende findet im Jemen-Krieg ungewöhnliche Verwendung VIDEO
    Die Legende lebt: T-34-Panzer immer noch fahrtüchtig – VIDEO
    Panzer-Legende kehrt zurück: Sowjetischer T-35 im Ural rekonstruiert
    Legendäres Monster: Sowjetischer T-35-Panzer im Ural nachgebaut - VIDEO
    Tags:
    Restaurierungsarbeiten, Panzer, Tiger II, Schweiz
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos