20:38 20 Juli 2018
SNA Radio
    Videos

    US-Überschalljet kann nur noch „Plopp“ machen – VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    71776

    Während die Raumfahrtbehörde Nasa den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin mit der Entwicklung des neuen Überschalljets X-Plane beauftragt, hat Russlands Präsident Wladimir Putin die Flugzeugindustrie noch im Januar aufgerufen, auf der Basis des weltgrößten atomar bestückbaren Schwenkflügel-Überschallbombers Tu-160 eine Passagiermaschine zu bauen.

    Der neue Überschalljet der Nasa soll anstelle eines lauten Knalls nur ein Geräusch erzeugen. Der erste Prototyp des X-Plane soll 2021 fertiggestellt sein. Mitte 2022 will die US-Raumfahrtbehörde den Jet bereits über US-Städten testen. 

    X-Plane soll in etwa 16 Kilometern Höhe mit rund 1500 Stundenkilometern fliegen.

    Ende Januar hatte auch der russische Präsident Putin während des Schaufluges einer modernisierten Tu-160 vorgeschlagen, an einem zivilen Überschall-Jet zu tüfteln. „Eine zivile Version muss gebaut werden“, forderte damals der Staatschef. 

    Das erste Überschallverkehrsflugzeug der Welt, die sowjetische Tu-144, war laut Putin in 1980er Jahren aus der Produktion genommen worden, da die Flugkosten für die damaligen Verhältnisse viel zu hoch waren.

    „Jetzt haben wir eine ganz andere Situation: Heute gibt es Großunternehmen, die dieses Flugzeug  nutzen könnten“, sagte der Präsident. Der Chef des Flugzeugbaukonzerns UAC, Juri Sljussar, teilte seinerseits mit, sein Unternehmen habe bereits ein Konzept  für ein Überschallverkehrsflugzeug entworfen.

    Zum Thema:

    Lange Nase für Nasa: US-Raumfahrtbehörde tüftelt an Concorde-Nachfolger – VIDEO
    Ziviler Überschall ist wieder ein Thema: „Russland braucht längst einen solchen Jet“
    Überschall ohne Knall: Russland und EU tüfteln zusammen an Zukunftsjet – USA allein
    Fliegendes Monster: Russland baut superschweren Überschall-Frachtjet
    Tags:
    Überschallflugzeug, Lockheed Martin, NASA, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos