SNA Radio
    Videos

    Scharfschützen-Kugel trifft beinahe Journalistin vor laufender Kamera - VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    91571

    Bei jüngsten Protesten im Gazastreifen wegen der Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem sind auch zahlreiche Journalisten ins Kreuzfeuer geraten: Eine Korrespondentin des TV-Senders Al Jazeera zeigt Videos, wie die israelischen Streitkräfte (IDF) gegen Berichterstatter dabei mit Scharfschützenfeuer und Drohen-Attacken vorgingen.

    Die Journalistin Hoda Abdel-Hamid veröffentlichte auf Twitter gleich zwei Videos, die den Einsatz von Tränengas und scharfer Munition durch die israelische Armee zeigen.

    In einem Clip steht die Korrespondentin vor der Kamera, muss sich aber blitzschnell ducken, weil eine Scharfschützen-Kugel über ihre Schulter gepfiffen sein soll.

    Ein anderes Video soll zeigen, wie eine IDF-Drohne Tränengaskanister auf Journalisten abwirft. Dabei soll Hoda Abdel-Hamid selbst das Gas eingeatmet haben. Medienberichten zufolge musste die Berichterstatterin danach in einem Krankenhaus behandelt werden.

    „Journalisten ins Visier zu nehmen, wird das Problem im Gazastreifen nicht lösen“, schrieb die Reporterin auf Twitter.

    ​Am 70. Jahrestag der Gründung des Staates Israel ließ US-Präsident Donald Trump die Botschaft der Vereinigten Staaten in Jerusalem einweihen, das er zuvor trotz der Proteste der Palästinenser als Hauptstadt Israels anerkannt hatte. Dadurch provozierte Trump massenhafte Protestaktionen an der Grenze des Gazastreifens.

    Bei den Auseinandersetzungen mit den israelischen Soldaten kamen nach letzten Angaben 61 Palästinenser ums Leben. Weitere 3000 wurden verletzt. 

    Zum Thema:

    Nach Massaker im Gazastreifen: Türkei weist israelischen Botschafter aus
    Krieg im Gaza-Streifen: Warum Trumps Plan so gefährlich ist
    Opferzahl steigt weiter: Tschetschenien-Chef zu Krawallen im Gazastreifen
    Krawalle im Gazastreifen: Palästinenser beklagen 55 Tote und 2700 Verletzte
    Tags:
    Scharfschütze, Tränengas, Drohne, Gazastreifen, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos