23:51 16 November 2018
SNA Radio
    Videos

    Chinas Aufstieg zur Seemacht: Kriegsmarine zum Fürchten – VIDEO

    Videos
    Zum Kurzlink
    111276

    Das chinesische Verteidigungsministerium hat ein beeindruckendes Video veröffentlicht, in dem die Marine-Stärke des Landes präsentiert wird. Die Bilder wurden laut dem Portal Rg.ru während der Manöver im Südchinesischen Meer Anfang dieses Jahres aufgenommen.

    „Der sechsminütige Clip über die chinesische Flotte erinnert an den Film ‚Top Gun‘ aus dem Jahr 1986 mit Tom Cruise in der Hauptrolle: Der gleiche eindrucksvolle Start eines Kampfjets von einem Flugzeugträger, grazile Manöver über der Wasseroberfläche sowie ein guter Soundtrack, der eine entsprechende Menge Energie verleiht. Ehrlich gesagt gefällt mir die chinesische Version besser, dazu noch ist sie kürzer“, gab der Militärexperte des Portals „The National Interest“, Michael Peck, zu.

    Dabei achtet das Portal auch auf den propagandistischen Bestandteil des Videos, die stolze Fahrt der Schiffe, mächtige Silhouetten der U-Boote, Raketen- und Torpedostarts u.a.

    Auf den Bildern sieht man nur gepflegte und glänzende Schiffe und Flugzeuge sowie eingespielte Zusammenarbeit. Die Militärs und genauso die Technik wirken synchron wie auf einer Parade.

    „Das Wort, das am besten das gezeigte Erscheinungsbild vermittelt, ist die Professionalität. Die chinesische Marine erscheint in dem Clip als eine echte Hightech-Flotte und nicht nur als einfache Küstenverteidigung. Unabhängig davon, an wen diese Botschaft gerichtet ist – an den potentiellen Gegner oder das chinesische Volk – ihr Inhalt ist klar: China ist eine Kraft, die man respektieren muss“, schlussfolgert Peck.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Ursula von der Leyen vor den Bundeswehr-Soldaten auf dem Militärstützpunkt Niederstetten (Archivbild)
      Letztes Update: 17:27 15.11.2018
      17:27 15.11.2018

      VIDEO Bundeswehr wieder Terrorjäger in Afrika – Doch eigentlich jagt man Migranten

      von Andreas Peter

      Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat im Niger ein Bundeswehrcamp eröffnet. Sie brachte die ersten von insgesamt 53 Fahrzeugen mit, die für die nigrische Armee gedacht sind. „Ertüchtigung“ heißt das Programm, das helfen soll, die Flüchtlingsroute nach Libyen zu schließen. Die Interessen Nigers spielen eine untergeordnete Rolle.

    • Von Moskau nach Berlin ohne Zeitverschiebung – Moskauer Tage in Berlin
      Letztes Update: 13:12 15.11.2018
      13:12 15.11.2018

      VIDEO Von Moskau nach Berlin ohne Zeitverschiebung – Moskauer Tage in Berlin

      von Andreas Peter

      In Berlin haben „Moskauer Tage“ begonnen. Die russische Hauptstadt ist Partnerstadt Berlins und präsentiert Kultur, Sport und Wissenschaft der 12-Millionen-Metropole, die auch ein Zentrum der russischen Wirtschaft ist. Sputnik sprach mit dem Minister der Regierung Moskaus für außenwirtschaftliche und internationale Verbindungen, Sergey Cheremin.

    • Anne Will zeigte wieder: Dank dieser Opposition überlebt GroKo jedes Wahlfiasko
      Letztes Update: 18:27 29.10.2018
      18:27 29.10.2018

      Anne Will zeigte wieder: Dank dieser Opposition überlebt GroKo jedes Wahlfiasko - VIDEO

      von Andreas Peter

      Die Landtagswahl in Hessen hat CDU und SPD erneut dramatische Verluste im zweistelligen Prozentbereich beschert. Die Große Koalition in Berlin, mitsamt ihrer Kanzlerin, ist schwer angeschlagen. Aber noch immer muss sie sich nicht ernsthaft Sorgen machen. Dank einer zerstrittenen Opposition. Wie die ARD-Sendung „Anne Will“ zeigte.

    • ARD-Moderatorin Anne Will (Archivbild)
      Letztes Update: 18:51 15.10.2018
      18:51 15.10.2018

      VIDEO: Erdrutsch ohne Erde – Wie bei „Anne Will“ die Bayernwahl (v)erklärt wird

      von Andreas Peter

      Nach der Landtagswahl in Bayern überschlagen sich die Interpretationen. Die ausgiebige Befassung mit den großen Verlusten von SPD und CSU sowie den großen Gewinnen von AfD und Grünen verdeckt, dass sich im Kern nicht wirklich etwas verändert hat. Das zeigte auch die ARD-Sendung „Anne Will“, die sich Andreas Peter angesehen hat.