01:57 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Videos

    VIDEO Von Moskau nach Berlin ohne Zeitverschiebung – Moskauer Tage in Berlin

    Zum Kurzlink
    Andreas Peter
    2410
    © Sputnik .

    In Berlin haben „Moskauer Tage“ begonnen. Die russische Hauptstadt ist Partnerstadt Berlins und präsentiert Kultur, Sport und Wissenschaft der 12-Millionen-Metropole, die auch ein Zentrum der russischen Wirtschaft ist. Sputnik sprach mit dem Minister der Regierung Moskaus für außenwirtschaftliche und internationale Verbindungen, Sergey Cheremin.

    Das Berliner Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt war Gastgeber für ein Wirtschaftsforum von Vertretern aus Moskau und Berlin. Berlin und Moskau sind Partnerstädte und im vergangenen Jahr wurde bei einem Besuch des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, in Moskau eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sie soll auf nahezu allen Gebieten die russische und die deutsche Hauptstadt besser verzahnen. Eine große Delegation aus Moskau ist dazu nach Berlin gereist, sowohl Vertreter von Unternehmen als auch Verantwortliche aus der Moskauer Verwaltung. An der Spitze, Sergey Cheremin, Minister in der Moskauer Regierung und dort verantwortlich für außenwirtschaftlcihe und internationale Verbindungen:

    „Ich möchte sagen, dass wir mit unseren Kollegen aus Berlin auch sehr viel im Bereich Bildung und Gesundheitswesen kooperieren. Eigentlich sind wir in Moskau und in Berlin mit den gleichen Problemen konfrontiert. Ich möchte sagen, dass diese Kooperation gegenseitig fruchtbringend und pragmatisch ist. Wir betreiben keine hohe Politik, wir suchen nach Möglichkeiten, die Lebensqualität unserer Einwohner in Berlin und Moskau zu erhöhen und nutzen dafür diesen Austausch, um uns über die innovativen Ideen in den genannten Sphären auszutauschen.“

    Moskau wie Berlin haben kaum noch klassische Industriebetriebe in der Stadt, sondern sind Zentren für neue Technologien und StartUps. In Moskau sind beispielsweise 85 Prozent der russischen Finanzdienstleister zuhause. Moskau wie Berlin bemühen sich, die Infrastruktur ihrer Städte an die neuen Ökonomien, aber auch an die gleichen demographischen Probleme anzupassen. Dazu finden verschiedene Treffen zwischen den Vertretern beider Hauptstädte statt.

    Tags:
    Startups, Zusammenarbeit, Partnerschaft, Sergej Sobjanin, Berlin, Moskau, Russland, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • „Russlands Stardirigent“: Waleri Gergijew startet „Russische Saison 2019“
      Letztes Update: 20:10 07.12.2018
      20:10 07.12.2018

      „Stardirigent des Kreml“: Waleri Gergijew startet „Russische Saison 2019“ - VIDEO

      von Paul Linke

      Waleri Gergijew, einer der größten Konzertmeister unserer Zeit, dirigiert am kommenden Wochenende die Berliner Philharmoniker. Doch das Konzert ist nur ein Vorgeschmack auf das internationale Kulturfestival „Russische Saisons 2019“, welches im Januar in Berlin eröffnet wird und ein Jahr lang das deutsche Publikum begeistern soll.

    • Islam in Deutschland: Zwischen Beobachtung, Vorurteil und Glaubenspraxis
      Letztes Update: 08:30 25.11.2018
      08:30 25.11.2018

      Islam in Deutschland: Zwischen Beobachtung, Vorurteil und Glaubenspraxis - VIDEO

      von Marcel Joppa

      Wie hat sich der Islam in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt? Vor welche Herausforderungen hat der Flüchtlingszuzug auch die muslimischen Gemeinden hierzulande gestellt? Fest steht: Die politische Stimmung im Land hat sich geändert. Sputnik hat einige Berliner Moscheegemeinden besucht, sich über Glaubenspraxis und Integration informiert.

    • Er zeigt, dass es geht – American Jewish Committee lobt Bundeskanzler Sebastian Kurz
      Letztes Update: 17:54 23.11.2018
      17:54 23.11.2018

      Er zeigt, dass es geht – American Jewish Committee lobt Bundeskanzler Sebastian Kurz

      von Andreas Peter

      Der Geschäftsführer des American Jewish Committee, David Harris, hat auf einer Internationalen Konferenz in Wien, Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz gelobt. Kurz hatte sich dafür ausgesprochen, Migration aus muslimischen Staaten zu begrenzen, weil damit nicht kompatible Haltungen zu Israel und Antisemitismus verbunden seien.

    • EXKLUSIV: So leiden deutsche Firmen in Russland unter den Sanktionen
      Letztes Update: 18:40 21.11.2018
      18:40 21.11.2018

      EXKLUSIV: So leiden deutsche Firmen in Russland unter den Sanktionen – VIDEO

      von Alexander Boos

      Der Russland-Beauftragte des „Bundesforums Mittelstand“, Siegfried Fischer, vertritt Interessen deutscher – vor allem mittelständischer – Unternehmen in Russland. Mehrere tausende deutsche Firmen sind ihm zufolge dort aktiv. „Diese haben es wegen der anti-russischen Wirtschaftssanktionen schwer“, erklärt er im exklusiven Studio-Interview.