08:59 22 Januar 2019
SNA Radio
    Videos

    Bankrotte US-Wirtschaft nimmt „Welt in Geiselhaft“ – EXKLUSIV-VIDEO

    Zum Kurzlink
    Alexander Boos
    1721128
    © Sputnik .

    Über deutsche Unternehmen in Russland spricht Siegfried Fischer, Russland-Beauftragter des „Bundesforums Mittelstand“, im exklusiven Studio-Interview. Er erklärt, warum deutsche Firmen trotz der Wirtschaftssanktionen ihre Investitionen in Russland sogar steigern. Zudem beschreibt er den aktuellen Zustand der USA: „Die US-Überschuldung ist komplex.“

    Über 4000 deutsche Firmen seien trotz der Anti-Russland-Sanktionen weiterhin in der russischen Wirtschaft tätig, sagte Dr. Siegfried Fischer, Russland-Beauftragter für das „Bundesforum Mittelstand“, im Studio-Gespräch mit Sputnik.

    Die deutschen Firmen hätten sogar ihre Investitionen in Russland verstärkt und gesteigert. „Das kündigt davon, dass das Geschäftsfeld (der deutschen Firmen in Russland – Anm. d. Red.) sich trägt und nach wie vor vielversprechend ist“, erklärte Fischer. Das sei ein eindeutiges „Ja“ der deutschen Firmen zum russischen Markt. „Die, die geblieben sind, wissen warum sie dort sind. Aber sie haben Ängste.“

    Die Sorge deutscher Unternehmen ist laut dem Russland-Experten „ die schwächelnde russische Wirtschaft.“ Zudem kränkle der russische Mittelstand. Auch der relativ schwache Rubel-Kurs zeige Wirkung.

    Bereits in einem früheren Sputnik-Interview sprach Fischer ausführlich über die Rolle deutscher Unternehmen in Russland. 

    Der Wirtschafts-Experte äußerte sich im Studio-Interview auch über die „heillos überschuldete“ Weltwirtschaftsmacht USA, die gar nicht „so pleite, wie häufig dargestellt“ sei.

    „Wer Schulden hat, wird gegrüßt“, betonte er. „Alle hoffen darauf, dass sie ihr Geld wiederkriegen. Die USA haben in 200 Jahren bisher immer ihre Schulden bezahlt. Sie sind zwar riesig verschuldet, aber sie haben immer gezahlt. Weil der Schuldendienst stimmt.“ Auch der US-Dollar spiele eine zentrale Rolle.

    Das „Bundesforum Mittelstand“ mit Sitz in Berlin ist eine Vereinigung, die den unternehmerischen Mittelstand in Deutschland – und weltweit – unterstützt. „Dabei setzt sich der Verband für die Interessen seiner Mitglieder ein und sieht sich in direkter Mitverantwortung für unser Land und damit als Partner der Politik“, heißt es in der Satzung des Bundesforums.

    Tags:
    Russland-Sanktionen, US-Sanktionen, Handelskrieg, Schuldenkrise, Marktwirtschaft, Wirtschaft, Sanktionen, Dollar, Rubel, Berlin, Deutschland, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • 100 Jahre Bauhaus: Sputnik auf Eröffnungsfestival
      Letztes Update: 17:03 21.01.2019
      17:03 21.01.2019

      100 Jahre Bauhaus: Sputnik beim Eröffnungsfestival – VIDEO

      von Valentin Raskatov

      2019 feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Jubiläum und zu diesem Anlass findet in Berlin das Festival 100 Jahre Bauhaus in der Akademie der Künste statt. Die Veranstaltung soll beleuchten, dass Bauhaus mehr ist, als nur die Architektur, mit der es assoziiert wird. Sputnik war dabei!

    • Vom Importeur zum Exporteur moderner Lebensmittel – Russland auf der Grünen Woche
      Letztes Update: 20:41 18.01.2019
      20:41 18.01.2019

      Vom Importeur zum Exporteur moderner Lebensmittel – Russland auf der Grünen Woche

      von Andreas Peter

      In Berlin hat die Grüne Woche begonnen, die wichtigste Messe der Nahrungsmittelindustrie. Russland war 2006 offizielles Partnerland, 2015 sogar größter ausländischer Aussteller. Dann pausierte Russland wegen der angespannten Beziehungen zu Deutschland. Seit 2017 aber ist die russische Nahrungsmittelindustrie wieder dabei. So auch in diesem Jahr.

    • Signal aus Straßburg – Europarat und Bundesregierung wollen Russland halten
      Letztes Update: 19:51 16.01.2019
      19:51 16.01.2019

      Signal aus Straßburg – Europarat und Bundesregierung wollen Russland halten

      von Andreas Peter

      Die Bundesrepublik hat offenbar ein großes Interesse, Russland im Europarat zu halten. Bei einem Treffen mit dem Generalsekretär des Rates versicherte Bundesaußenminister Heiko Maas, dass Deutschland einen aktiven Beitrag leisten wolle, damit Russland Mitglied des Europarates bleibe. Berlin hat verschiedene Motive dafür.

    • Mieter-Proteste in Ost-Berlins Prachtmeile führen zu neuen Bündnissen mit der Politik
      Letztes Update: 16:02 15.01.2019
      16:02 15.01.2019

      Mieter-Proteste in Ost-Berlins Prachtmeile führen zu neuen Bündnissen mit der Politik - VIDEO

      von Andreas Peter

      Die in den 1950er Jahren erbaute Berliner Karl-Marx-Allee gilt als Baudenkmal und begehrte Adresse. Dortige Mieter wehren sich seit Wochen gegen eine Umwandlung in Eigentumswohnungen. Offenbar mit Erfolg. Der Senat ist auf ihrer Seite. Nach Jahren rücksichtsloser Privatisierung von öffentlichem Wohnraum. Davon ist nicht nur Berlin betroffen.