Der Kapitän der isländischen Nationalmannschaft Aron Gunnarsson bei Euro 2016

Isländer Sigurdflordbradsen beschwert sich über „unaussprechliche russische Namen“

© REUTERS / Michael Dalder
Meinung
Zum Kurzlink
284199

Gundermurd Sigurdflordbradsen, Fan der isländischen Fußball-Nationalmannschaft, hat sich über die Namen russischer Städte und russische Nachnamen beschwert. Diese seien schwer auszusprechen, findet Sigurdflordbradsen.

„Ein russischer Freund hat mich zur Fußball-WM nach Russland eingeladen. Als ich mir die Karte Russlands angesehen habe, fand ich sie zu groß“, zitiert ihn die Webseite Eurosport.ru.

Er verstehe nicht, wozu Staaten „so viel Land“ bräuchten. „Mich haben auch die komplizierten Namen von Städten mit so wenigen Konsonanten erstaunt: Sotschi, Kasan, Moskau.“

Nun wolle er seinen Freund aus Russland nach Island einladen, um ihm die schönen Dörfer Kirkjubæjarklaustur und Fáskrúðsfjörður sowie den Vulkan Eyjafjallajökull zu zeigen.

Ob der Isländer einfach nur spottete oder das ernst meinte, ist unklar.

Die Fußball-Nationalmannschaft Islands wird an der WM 2018 in Russland teilnehmen, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli stattfinden wird. Es ist das erste Mal, dass sich Island für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert hat.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Tags:
Namen, Fußball-WM 2018, Island, Russland