Radio
    Wirtschaft

    Russische Eisenbahn liefert im Juni 690 000 Tonnen Erdöl nach China

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 27. Mai /RIA Nowosti/. Die OAO „Russische Eisenbahnen" (RZD), der russische Monopolist für Eisenbahntransporte, plane im Juni 2005, 690 000 Tonnen Erdöl nach China zu befördern, heißt es in einer RZD-Mitteilung, die bei RIA Nowosti am Freitag einging.

    Wie in der Mitteilung betont wird, gehören 430 000 Tonnen des gesamten Erdöls der staatlichen Erdölgesellschaft Rosneft.

    Das Unternehmen Yukos beantragte den Transport von 230 000 Tonnen Erdöl im Juni.

    Die Erdölgesellschaft Sibneft, die dem russischen Milliardär Roman Abramowitsch gehört, will etwa 30 000 Tonnen Erdöl befördern lassen.

    Für den Mai waren bei RZD 680 000 Tonnen Erdöl zum Transport nach China angemeldet.

    Die Erdöllieferungen per Eisenbahn nach China machten im Zeitraum vom Januar bis zum April 2005 mehr als 2,8 Millionen Tonnen aus.

    Der Gesamtumfang der Erdöllieferungen nach China, der von der RZD geplant wurde, beläuft sich auf mehr als 10 Millionen Tonnen. Im Allgemeinen kann man per Eisenbahn etwa 15 Millionen Tonnen Erdöl im Jahr aus Russland nach Japan und China transportieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren