23:21 18 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Bedeutende Operation zur Vernichtung illegal nachgeahmter Erzeugnisse bei Moskau durchgeführt

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 31. Mai (RIA Nowosti). Rund 100 Tonnen von CD und DVD, Erzeugnisse einheimischer und ausländischer Hersteller von Raubkopien, sind am Dienstag auf dem Gelände für Industrieabfälle „Solarjewo" bei Moskau vernichtet worden.

    Nach Angaben des Innenministeriums Russlands handelte es sich um die größte Partie unlizenzierter Produkte in der Geschichte der Bekämpfung der Warenfälschung in Russland.

    „Alle CD und DVD waren im Rahmen von Gerichtsverfahren eingezogen worden, die auf der Grundlage von Materialien der Abteilung für den Kampf gegen Wirtschafts- und Steuerdelikte eingeleitet worden waren", sagte der Leiter des Pressedienstes des Departements für Wirtschaftssicherheit des Innenministeriums Russlands, Alexander Worobjow, vor Journalisten.

    Laut dem Sprecher ist es keine leichte Aufgabe, die Genehmigung der Gerichtsorgane für die Vernichtung solcher Erzeugnisse zu erhalten. Deshalb handele es sich sowohl um neueste Erzeugnisse als auch um solche, die bereits vor ein bis drei Jahren eingezogen worden seien, sagte Worobjow.

    Dem Experten zufolge haben die Rechtsinhaber im vergangenen Jahr einen Schaden von mehr als zwei Milliarden Rubel (ein US-Dollar entspricht 28,09 Rubel) durch die Verletzung der Urheberrechte erlitten, es wurden gefälschte Produkte im Gesamtwert von 1,9 Milliarden Rubel beschlagnahmt.

    2005 wurden von den Organen des Innern bisher 837 Gerichtsverfahren im Bereich der Urheberrechte eingeleitet. Das sind um 38 Prozent mehr, als im vergangenen Jahr.

    Der Leiter des Pressedienstes teilte unter Berufung auf Angaben der USA-Behörden mit, dass sich der Schaden der Rechtsinhaber 2004 in Russland auf mehr als 11,7 Milliarden US-Dollar belaufen haben soll.

    „Wir schätzen diesen Betrag als überhöht ein", sagte der Sprecher.