Radio
    Wirtschaft

    EES Rossii will Strom nach China liefern

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    CHABAROWSK, 03. Juni (RIA Nowosti). Der russische Stromkonzern EES Rossii und das Staatliche Energieunternehmen Chinas wollen im Juni einen Vertrag über Lieferungen russischer Elektroenergie nach China abschließen. Dies teilte Alexander Koslowski, Chef von Inter RAO EES Rossii, der fernöstlichen Tochter des russischen Stromriesen, am Freitag auf einer Pressekonferenz in Chabarowsk mit.

    Seinen Worten nach sollen jährlich bis zu 50 Milliarden Kilowattstunden zu einem Preis von rund 0,11 US-Dollar pro kWh exportiert werden. Hauptlieferant werde das ostrussische Verbundnetz sein.

    Nach der Unterzeichnung des Vertrags sollen das Ausmaß der Modernisierung des östlichen Verbundnetzes, die Anzahl der zu bauenden Kraftwerke, Überlandleitungen und Umspannwerke bestimmt werden. Koslowski zufolge wären dafür Investitionen in Höhe von einigen Milliarden Dollar notwendig.

    Laut vorläufigen Berechnungen werden erste Stromlieferungen im Rahmen des Projekts frühestens 2010 erfolgen, nachdem die notwendige Infrastruktur im russischen Fernen Osten, aber auch im nordöstlichen China errichtet worden ist.

    Potenzen und Aufgaben des ostrussischen Verbundnetzes mit Blick auf eine engere Zusammenarbeit mit China standen im Mittelpunkt der Konferenz „Entwicklungsperspektiven der Energiewirtschaft im Fernen Osten", die am 2. und 3. Juni in Chabarowsk stattfand.