11:52 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Bank Russlands erhöhte Inflationsprognose von 8,5 auf 10 Prozent

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 06. Juni (RIA Nowosti). Die Bank Russlands prognostiziert im Jahre 2005 ein Inflationsniveau von höchstens 10 Prozent, teilte Alexej Uljukajew, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden der Zentralbank (ZB), Journalisten mit.

    Früher erklärten ZB-Vertreter, dass es möglich sei, die Inflation im laufenden Jahr in Höhe von 8,5 Prozent zu halten. (Im vorigen Jahre wurde eine Inflation von 11,7 Prozent verzeichnet).

    Uljukajew teilte weiterhin mit, dass die Inflation in den ersten fünf Monaten 2005 nach vorläufigen Angaben etwas mehr als 7 Prozent betragen werde. Der ZB-Vertreter präzisierte, dass die Monetarkomponente dieser Kennziffer im Bereich von 3,5 bis 3,6 Prozent schwanken werde.

    Auf Maßnahmen zur Bekämpfung der Inflation eingehend, verwies Uljukajew vor allem auf die Kontrolle der Tarife in der Wohnungs- und sonstigen Kommunalwirtschaft, die Senkung der Preise auf dem Lebensmittelmarkt sowie die voraussichtliche Senkung des Zolltarifs für Fleisch, das über die Einfuhrquote hinaus an Russland geliefert wird.

    Uljukajew hob hervor, dass im Falle einer guten Ernte und der Senkung der Preise für Obst und Gemüse in Russland im Laufe von zwei bis drei Monaten eine Deflation beobachtet werden könne. Außerdem sagte er, dass die Eindämmung der Inflation unter Berücksichtigung ihrer Rolle in der Wirtschaft und im sozialen Leben das Hauptziel der Zentralbank und die Arbeit zur Hemmung der Rubelfestigung für die Bank ein Nebenziel sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren