Radio
    Wirtschaft

    Zweites Eurasisches internationales Maschinenbauforum im Ural

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    JEKATERINBURG, 07. Juni. (RIA Nowosti). Das zweite Eurasische Internationale Maschinenbauforum wird am Dienstag in Jekaterinburg eröffnet, teilte das Departement Informationspolitik des Gouverneurs des Gebiets Swerdlowsk mit.

    "Jekaterinburg wurde nicht zufällig als Veranstaltungsort gewählt", sagte der Gesprächspartner der Agentur. "Das Gebiet Swerdlowsk (Mittelural), das im Zentrum des Landes liegt, verbindet den europäischen und den asiatischen Teil Russlands, die Länder Europas und des Pazifikbeckens. Und der Maschinenbau ist die führende Branche der Uraler Industrie."

    Am Forum nehmen über 100 führende russische Unternehmen aus Moskau, Iwanowo, Samara, Ischewsk, Sankt Petersburg, Tscheljabinsk, Tjumen und einer Reihe von GUS-Staaten teil.

    Zum Programm des Forums, zu dem auch ausländische Gäste erwartet werden, gehören auch eine Ausstellung, Besuche in führenden Maschinenbaubetrieben Mittelurals und Seminare.

    Das Forum wurde mit Unterstützung durch den Gouverneur und die Regierung des Gebiets Swerdlowsk sowie mit Beistand durch die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft, die Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation und den Russischen Verband der Industriellen und Unternehmer organisiert.

    Solche Foren finden alle zwei Jahre statt. Während des ersten Eurasischen Forums in der Hauptstadt des Mittelurals im Jahre 2003 waren auf einer Ausstellung etwa 100 Kollektive des Maschinenbaus, darunter 29 ausländische, vertreten. Ein wirtschaftliches Ergebnis des Forums sind unterzeichnete Verträge in einem Gesamtumfang von 100 Millionen Euro.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren