05:18 21 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Ausstellung von Militärtechnik und Waffen „WTTW-Omsk-2005" eröffnet

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    OMSK, 07. Juni (RIA Nowosti). In Omsk wurde die 6. Internationale Ausstellung von Militärtechnik, Technologien und Waffen der Landstreitkräfte „WTTW-Omsk-2005" eröffnet. Sie wird von der Föderalen Industrieagentur und von der Regierung des Gebietes Omsk (Westsibirien) veranstaltet.

    Wie Gebietsgouverneur Leonid Poleschajew bei der Eröffnung der Ausstellung betonte, bieten solche regionalen Ausstellungen vielen russischen Betrieben die Chance, ihre Erzeugnisse und ihr Potential in vollem Umfang zu zeigen.

    Den 200 Ausstellern stehen etwa 6 000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Rund 80 Einheiten Großtechnik sind auf einem offenen Platz vor dem Ausstellungspavillon zu besichtigen.

    So zeigt der Föderale Staatliche Betrieb „Poljot" eine „Kosmos-3-M"-Trägerrakete und ein Flugzeug vom Typ An-3T. Das Staatliche „Omsker Werk für Transportmaschinenbau" präsentiert Panzer der Typen T-80U und T-80 UK.

    Ausgestellt sind auch der modernisierte Panzer T-62, sowie Panzer T-55 und T-55AM, Luftlande-Schützenpanzer BMD-2 und BMD-3.

    Ein Schauschießen mit Technik und Waffen der Landstreitkräfte erfolgt auf dem Übungsgelände des 242. Lehrzentrums der Luftlandetruppen bei der Wohnsiedlung Swetly unweit von Omsk.

    Zu der „WTTW-Omsk-2005" kommen rund 40 ausländische Delegationen, so aus den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Argentinien, China, Chile, Indien, Kroatien, Mazedonien, Polen, Tschechien und der Ukraine. Insgesamt wird mit 100 000 Besuchern gerechnet.

    Da die Ausstellung großes Interesse in vielen Ländern Europas, Südostasiens, Afrikas und der GUS erweckt hat, wurde vom Organisationskomitee beschlossen, Live-Fernsehsendungen in über 30 Länder der Welt auszustrahlen, bei denen die Kampf- und Fahreigenschaften der Gefechtsfahrzeuge gezeigt werden.

    Die Sendungen erfolgen am 8. Juni von 9.30 Uhr bis 13.15 Uhr Moskauer Sommerzeit in russischer und englischer Sprache.