02:02 24 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Experte: Ölpipeline zwischen Ostsibirien und Pazifik wird ausgelastet

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0
    MOSKAU, 7. Juni (RIA Nowosti). Eine Ölpipeline zwischen Ostsibirien und dem Pazifik wird nach Ansicht russischer Experten rentabel sein. „Diese Pipeline wird ohne Zweifel mit Öl gefüllt werden. Ostsibirien ist in der Lage, die östliche Pipeline zu füllen", sagte der Präsident der russischen Öltransportgesellschaft Transneft, Semjon Weinstock, am Dienstag im Föderationsrat Russlands.

    Der Bau der Pipeline werde es gestatten, die Öl- und Gasfelder in Ostsibirien in beschleunigtem Tempo zu erschließen. Weinstock sagte ferner, dass diese Ölleitung den russischen Unternehmen den Zugang zu Märkten der asiatisch-pazifischen Region ermöglichen wird.

    „Auf die Länder der asiatisch-pazifischen Region entfallen 28 Prozent des weltweiten Ölverbrauchs. Zu den größten Abnehmern zählen China, Japan, Indonesien, Südkorea und Indien. Deshalb leuchtet das Bestreben der russischen Ölkonzerne ein, diese aussichtsreichen Märkte zu erschließen."

    Weinstock sagte ferner, die Hauptaufgabe von Transneft bestehe darin, die russischen Ölkonzerne selber darüber entscheiden zu lassen, auf welchen Routen russisches Öl exportiert werde. „Transneft wird keine Probleme mit der Mobilisierung von Mitteln für den Bau der Östlichen Pipeline haben", versicherte der Präsident.

    Auf den Bau der Nördlichen Ölpipeline zur Barentsee eingehend, sagte Weinstock, dass diese Leitung es den russischen Unternehmen gestattet, nordamerikanische Märkte zu erschließen. „Dieses Projekt wird von der Regierung, dem Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel und dem Industrie- und Energieministerium Russlands unterstützt. Gegenwärtig wird an der Machbarkeitsstudie für dieses Projekt gearbeitet.

    Zur Erweiterung des Baltischen Pipeline-Systems (BPS) sagte der Transneft-Chef, dass die Durchlasskapazität der Leitung im ersten Halbjahr 2006 auf 60 Millionen Tonnen erhöht werden soll.