17:27 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gref plädiert für die Kommerzialisierung des wissenschaftlichen Potentials Russlands

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ST. PETERSBRUG, 09. Juni (RIA Nowosti). Der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel Russlands, German Gref, erachtet es als notwendig, das wissenschaftliche Potential Russlands zu kommerzialisieren. Das äußerte er am Donnerstag in einer Sitzung des 2. Russisch-Chinesischen Investitionsforums in Sankt Petersburg.

    „Die Präsenz Russlands auf dem internationalen Markt für forschungsintensive Erzeugnisse ist noch sehr gering. Ihr Anteil beträgt laut unterschiedlichen Schätzungen 0,3 bis 1 Prozent und liegt nicht nur unter den gleichen Kennziffern der Industrienationen Europas, sondern auch unter denen der Entwicklungsländer Asiens. Zugleich gehört Russland nach der Erfindungsaktivität und nach dem Innovationspotential zu den hochentwickelten Ländern der Welt", sagte Gref.

    Ihm zufolge deute dieser Unterschied darauf hin, dass seinerzeit keine Infrastruktur für die Kommerzialisierung des großen wissenschaftlichen Potentials geschaffen wurde, das es in Russland gibt.

    Das Hauptproblem stecke im Aufbau einer modernen effektiven Innovationsstruktur, die es gestatten würde, das wissenschaftliche Potential des Landes zu kommerzialisieren, fuhr der Minister fort. Wie er sagte, sei Russland daran interessiert, Investitionen in Objekte zu mobilisieren, die für die Entwicklung hochtechnologischer Erzeugnisse von Interesse sind. Und der Bereich einer solchen Zusammenarbeit könnte recht groß sein: von Neuentwicklungen in der medizinischen Industrie bis hin zur Weltraumerschließung.

    Gref betonte, dass China an der Verwirklichung solcher Projekte interessiert ist und auch russische Forschungszentren einen Bedarf daran haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren