Radio
    Wirtschaft

    Der Jäger Su-27SKM - ein Clou auf dem russischen Stand in Le Bourget

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    MOSKAU, 09. Juni (RIA Nowosti). Der Mehrzweckjäger Su-27SKM wird eines der Glanzstücke auf dem russischen Stand der 46. Internationalen Luftfahrtausstellung im Pariser Vorort Le Bourget sein, die am 13. Juni ihre Pforten öffnet.

    „Die berühmte Serie der Firma Suchoi wird auf der Messe vor allem durch das originalgetreue Muster des Mehrzweckjägers der Generation ‚4+' vertreten sein", erfuhr RIA Nowosti am Donnerstag vom staatlichen Rüstungsexporteur „Rosoboronexport".

    Der Firmenvertreter berichtete, dass das Flugzeug über eine hohe Manövrierfähigkeit und die besten Flugeigenschaften in der Welt verfügt. Mit seinen hochpräzisen Lenkwaffen gewährleistet er die Vernichtung des gesamten Spektrums von Zielen zu Luft, zu See und am Boden.

    „Ferner kann man sich mit den taktisch-technischen Parametern des Mehrzweckflugzeuges Su-30MK, des Jagdbombers Su-32, des Erdkampfflugzeugs Su-39, das mit dem Funkmesskomplex „Kopjo" ausgerüstet ist, dem Muster des Flugzeuges Su-47 mit nach hinten gepfeilten Tragflächen und mit dem Schiffsjäger Su-33 vertraut machen", sagte der Gesprächspartner von RIA Nowosti.

    Er hob unter den auf der Messe präsentierten Exportmodellen der Flugzeugmarke MiG das Ausbildungsflugzeug MiG-AT und den Frontjäger MiG-29 hervor. Ebenso verwies er auf das naturgetreue Muster des spezialisierten Trainingsapparats STBP-29.

    „Für die Luftstreitkräfte einiger Länder kann auch der Abfangjäger MiG-33E von Interesse sein", meint der Rüstungsexporteur.

    „Auf dem russischen Stand hat der Ausbildungskomplex Jak-130 eine besondere Bedeutung. Dabei handelt es sich um ein Flugzeug mit Doppelbestimmung. Es kann als Trainingsgerät, aber auch als leichtes Angriffsflugzeug zum Einsatz kommen", sagte der Gesprächspartner von RIA Nowosti.

    Des Weiteren führte er aus, dass verschiedene Hubschrauber der Marken „Mi" und „Ka" eine bedeutende Nische des russischen Standes belegen.

    „Die einheimischen Produzenten von Hubschraubern und Flugausrüstungen sowie die Reparaturwerke präsentieren hier genaue Angaben zu allen Typen von Hubschraubern wie auch zu Bord- und Bodengeräten, Waffen, Wartungsvorrichtungen und technischen Ausbildungsgegenständen", sagte der Vertreter von Rosoboronexport.

    In diesem Zusammenhing nannte er die Kampfhubschrauber mit 24-stündiger Einsatzbereitschaft Mi-35, Mi-35M, Mi-35P, Mi-28NE, Ka-50 und Ka-50-2, die Militärtransporthubschrauber Mi-17-1W, Mi-171Sch und Mi-26, die Hubschrauber für Sondereinsätze Mi-19 und Ka-31, die wassergestützten Hubschrauber Ka-29, Ka-28 sowie Ka-27PS und den Mehrzweckhubschrauber Ka-60.

    Bei Rosoboronexport wird unterstrichen, dass die Unternehmen der russischen Luftfahrtindustrie in der letzten Zeit die Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa (SAGEM, THALES, MBDA, SNECMA und Bae Systems) intensiviert haben. „Mit einigen von ihnen prüfen wir praktisch gemeinsame Projekte zur Modernisierung der Flugzeugtechnik, die sich bei den Luftstreitkräften der mittel- und osteuropäischen Länder im Einsatz befinden."

    „Unter Berücksichtigung des Interesses einiger europäischer Länder an der Ausrüstung ihrer Streitkräfte mit schweren Transporthubschraubern schließt Russland nicht die Möglichkeit aus, dass es sich an der Schaffung der genannten Luftfahrttechnik auf der Grundlage der technischen Vorgaben potentieller Abnehmer beteiligt", sagte der Gesprächspartner von RIA Nowosti.