13:59 17 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    2004 investierte die EBRD 2 Millionen Dollar in mittelständische und kleine Unternehmen in Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    SANKT PETERSBURG, 14. Juni (RIA Nowosti). 2004 habe die EBRD in die Entwicklung des mittelständischen und Kleinunternehmertums in Russland 2 Millionen Dollar investiert. Das erklärte der Präsident der Bank, Jean Lemierre, am Dienstag bei der Eröffnung des Internationalen Wirtschaftsforums in Petersburg. Lemierre, Ko-Vorsitzender des Organisationskomitees des Forums, sagte außerdem, dass die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung ihre Möglichkeiten vergrößert, „um Kredite, darunter Rubelkredite, gewähren zu können". Seiner Ansicht nach sei die makroökonomische Situation in Russland stabil. Russland käme voran, aber es müsse den Weg, der eine Entwicklung nicht nur dank den Naturressourcen sichert, noch schneller bewältigen.

    Die Regierung Russlands denke gegenwärtig darüber nach, was getan werden müsse, damit das Wachstum auf der Basis von Innovationen ein neues Niveau erreicht, sagte der EBRD-Präsident.

    „Wir verfolgen die Entwicklung von Russlands Wirtschaft und sehen, dass die Absicht besteht, Russland auf den Weg der Diversifizierung der Wirtschaft zu führen. Wir begrüßen das. Die Rede ist hierbei nicht nur von einer Vergrößerung des Zustroms von Finanzen, wir sprechen von einem neuen Herangehen an die Verwaltung des Privatkapitals, des Aktienkapitals", betonte Lemiere.

    Seiner Meinung nach besitzt Russland ein bedeutendes Investitionspotential. „Wir sehen eine zunehmende Entwicklung der Partnerschaft zwischen russischen und ausländischen Investoren. Immer mehr ausländische Investoren kommen nach Russland", äußerte der EBRD-Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren