11:57 17 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Bankexperte: Stabilitätsfonds trägt zur Reduzierung von überflüssigem Geld bei

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 15. Juni (RIA Nowosti). Der Stabilitätsfonds Russlands trägt wesentlich zur Reduzierung des überflüssigen Geldes in der Wirtschaft bei. Diese Ansicht vertrat der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden der Zentralbank Russlands, Alexej Uljukajew, am Mittwoch in Moskau. „Nach Ansicht der Zentralbank und des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung und Handel Russlands sind jetzt alle Voraussetzungen dafür vorhanden, den realen Wechselkurs des Rubels von acht auf zehn Prozent zu festigen", sagte Uljukajew in einer Sitzung der zuständigen Arbeitsgruppe in der Staatsduma.

    Eine verstärkte Kontrolle über die Tarife der natürlichen Monopolisten in den Regionen werde es nach seinen Worten gestatten, die Inflation effizienter zu bekämpfen.

    Uljukajew ist der Meinung, dass die Inflation zu 33 Prozent durch die steigenden Preise in der Kommunalwirtschaft und die Verteuerung der Lebensmittel anzieht. „In den ersten fünf Monaten des Jahres belief sich die Teuerungsrate auf 7,3 Prozent. Die prognostische Jahresinflation für 2005 liegt bei zehn Prozent."

    Der Bankexperte bemängelte Fehler bei der Festlegung der Quoten für die Fleischeinfuhr nach Russland. Das habe höhere Preise für Fleisch und Fleischprodukte zur Folge, sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren