05:17 21 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Russlands Verteidigungsminister: Im Entwurf des Dreijahreshaushalts müssen die Ausgaben für den Abzug der Militärstützpunkte aus Georgien berücksichtigt werden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 16. Juni (RIA Nowosti). Im Entwurf des Dreijahreshaushalts müsse die Regierung die Ausgaben berücksichtigen, die mit dem Abzug der beiden russischen Stützpunkte aus Georgien zusammenhängen, erklärte der russische Verteidigungsminister, Sergej Iwanow, auf einer Regierungssitzung am Donnerstag.

    „Der Abzug der Stützpunkte ist eine staatliche Aufgabe, und im Dreijahreshaushalt sind die Ausgaben zu berücksichtigen, die der Staat übernommen hat", sagte Iwanow. „Der Umfang der Arbeit beim Abzug ist verständlich. Es steht ein komplizierter Abzug bevor - sowohl quantitativ als auch finanziell. Unter anderem muss eine große Menge Brennstoff für den Transport der Technik mit Schiffen und Trailern gekauft werden."