10:57 18 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Frankreich finanziert Entwicklung eines Triebwerks für russische Flugzeuge

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    LE BOURGET (Frankreich), 16. Juni (RIA Nowosti). „Der Transportminister Frankreichs, Dominique Perben, und Marc Ventre, Präsident des französischen Konzerns Snecma, der in Kooperation mit der russischen Forschungsvereinigung Saturn das neue Triebwerk SaM-146 für das russische Mittelstrecken-Flugzeug RRJ entwickelt, unterzeichneten ein Protokoll über die Bereitstellung von 140 Millionen Euro", teilte Igor Judin, Direktor des SaM-146-Programms, mit.

    Ihm zufolge werde dieses Triebwerk zu gleichen Teilen mit dem französischen Konzern Snecma entwickelt.

    Auf den heutigen Stand der Entwicklung des Triebwerkes eingehend, sagte Judin: „Heute haben wir einen der wichtigen Teile des neuen Triebwerkes, einen Turbinenflügel, bereits in Metall. Und schon im Juli wird das Triebwerk für das neue russische Flugzeug zu 100 Prozent komplett sein."

    Nach Worten Judins werde geplant, in der ersten Etappe der Serienfertigung das Triebwerk zu ungefähr 85 Prozent aus ausländischen Einzelteilen und Werkstoffen zu montieren.

    „Das ist darauf zurückzuführen, dass das RRJ-Flugzeug ein Beispiel umfassender internationaler Kooperation darstellt. Deshalb müssen die Werkstoffe, aus denen später die Teile für das Triebwerk hergestellt werden, unbedingt nach europäischen Standards zertifiziert werden", erläuterte Judin.

    „Aber wenn wir die entsprechenden Zertifikate für die Einzelteile bekommen haben, werden die Triebwerkteile in russischen Flugzeugwerken produziert, um die Selbstkosten zu senken", fügte er hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren