08:00 17 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Kudrin: Kapitalabfluss aus Russland mit zunehmenden Prozentraten auf Weltmärkten verbunden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 20. Juni (RIA Nowosti). Der Kapitalabfluss aus Russland sei mit dem Wachstum der Prozentraten auf den Weltmärkten verbunden, meinte der russische Finanzminister Alexej Kudrin am Montag auf der Konferenz "Russland heute: Risiken und Möglichkeiten", die von der Investitionsgruppe Renaissance Kapital organisiert wurde.

    "Natürlich war diese Tendenz im letzten Jahr für den Kapitalabfluss maßgeblich", bemerkte der Minister.

    Zu diesem Faktor kam laut Kudrin "die Unklarheit bezüglich der Aktionen der Regierung in der Steuerverwaltung" hinzu.

    Laut Kudrin sei jetzt ein Plan der Steuerverwaltungsaktionen abgestimmt und ein entsprechender Gesetzentwurf erstellt worden.

    "Ich muss leider auch eine gewisse negative Wirkung des Jukos-Prozesses auf den Binnenmarkt zugeben", fügte Kudrin hinzu.

    Der Finanzminister erklärte, dass der Rubel 2007 konvertierbar sein wird, und erläuterte, dass er Konvertibilität als "komplette Freiheit des Kapitalverkehrs" verstehe.

    "Es darf keine Beschränkungen für ausländisches Kapital geben. Jegliche Einnahmen und Profite können ohne Einschränkungen repatriiert werden", sagte er.

    "Das wird das Kapital arbeitsfähiger machen", fügte er hinzu.

    Kudrin bemerkte auch, dass mit der Konvertibilität des Rubels "viele Länder bereit sein werden, den Rubel als Zahlungsmittel zu akzeptieren, weil sie verstehen werden, dass sie ihn jederzeit konvertieren können. Der Rubel wird damit nicht fallen, sondern nur stärker werden".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren