00:59 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Moskau für Energiedialog mit China, Indien, Japan und Südkorea

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 21. Juni (RIA Nowosti). In Moskau wolle man den Energiedialog mit China, Indien, Japan und Südkorea beginnen, erklärte am Dienstag der russische Außenminister, Sergej Lawrow.

    „Gegenwärtig wirkt das Außenministerium aktiv beim Energiedialog mit den USA mit. In der Perspektive wollen wir einen solchen Energiedialog mit China, Indien, Japan und Südkorea starten", sagte Sergej Lawrow auf der jährlichen Investorenkonferenz, die die Investmentgruppe Renaissance Capital veranstaltet.

    Er unterstrich, dass Moskau in solchen Bereichen wie Bauwesen und Modernisierung von Energieanlagen viele Möglichkeiten für ausländische Investoren sieht. Der Minister stellte fest, dass sein Ministerium sich aktiv bei der Mobilisierung von ausländischen Investoren einschaltet, deren legitime Interessen unter seine Obhut nimmt und sich bei der Regelung von Geschäftskonflikten engagiert.

    Sergej Lawrow zufolge ist die Zusammenarbeit des russischen Außenministeriums mit den Unternehmerverbänden Russlands ein großes Plus. Er erinnerte daran, dass sein Haus mit der Industrie- und Handelskammer und dem Verband der Industriellen der Mineralwirtschaft zusammenarbeitet.

    „Wir beraten sie, geben ihnen Informationen und Analysen. Gegenwärtig verfolgen wir auf diesem Gebiet mehrere Ideen. Wir wollen auf Expertenebene mit unseren Partnern zu einem Austausch von Personal kommen", sagte der russische Minister.

    Sergej Lawrow stellte ferner fest, dass die russische Wirtschaft heute „selbstsicher Erfahrungen auf den Außenmärkten sammelt, nicht nur auf den Märkten der GUS-Staaten, sondern auch in Europa, Asien und Afrika".