13:10 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gasprom schließt Erreichen der Kontrolle über den Konzern durch Ausländer aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Nowosti). Der Vizevorstandschef des größten russischen Gasförderers, Andrej Kruglow, hat die Möglichkeit der Erlangung der Kontrolle über den Konzern durch Ausländer nach der Liberalisierung des Gasprom-Aktienmarktes ausgeschlossen. Das sei nicht zu befürchten, sagte Kruglow am Freitag in der Jahreshauptversammlung der Gasprom-Aktionäre in Moskau.

    Der Experte teilte mit, dass der Nennwert der Gasprom-Aktien im Zusammenhang mit der Neueinschätzung der Grundfonds nicht geändert werde. Der Nennwert der Papiere werde nicht heraufgesetzt, sagte er. Derzeit beträgt der Nennwert einer Gasprom-Aktie fünf Rubel bzw. 0,145 Euro.

    „Der Aufsichtsrat von Gasprom könnte das Problem der Änderung der Dividendenpolitik erst nach der Annahme eines föderalen Gesetzes über die Dividendenpolitik in Gesellschaften erörtern, an deren Aktienkapital der Staat beteiligt ist", sagte Kruglow.

    Dabei hob er hervor, dass sich die Ausschüttungen bei Gasprom in den letzten Jahren verdreifacht hatten.

    Zuvor hatte Gasprom-Chef Alexej Miller in der Versammlung mitgeteilt, dass für das vergangene Jahr eine Dividende in Höhe von 1,19 Rubel je Aktie ausgeschüttet werde, was um mehr als 70 Prozent über der Dividende für 2003 sei.

    Nach Konzernangaben hatte die Dividende im vergangenen Jahr 0,69 Rubel pro Stammaktie im Nennwert von fünf Rubel betragen. 2003 wurde für 2002 eine Dividende von 0,4 Rubel je Aktie ausgezahlt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren