19:12 18 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Engere Zusammenarbeit der eurasischen Staaten beim Grenzschutz

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 27. Juni (RIA Nowosti). Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Vorschlag der Regierung unterstützt, ein Abkommen zu signieren, das die Kooperation zwischen den Grenzschutzbehörden der EAWG-Staaten im Falle von Krisen an den äußeren Grenzen regelt.

    Eine entsprechende Verordnung des Staatschefs wurde am Montag auf der Webseite des Kremls veröffentlicht.

    Putin hält es demnach für „zweckmäßig, das Abkommen in einer Sitzung des Zwischenstaatlichen Rats der EAWG auf der Ebene der Staatschefs zu unterschreiben".

    Mitglieder der EAWG (Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft) sind Kasachstan, Kirgisien, Russland, Tadschikistan und Weißrussland. Armenien, Moldawien und die Ukraine haben Beobachterstatus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren