00:07 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Regierung will Aktienmehrheit von „ALROSA"

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    JAKUTSK, 27. Juni (RIA Nowosti). Die Regierung der Russischen Föderation hat die Absicht, ihren Anteil am Diamantunternehmen „ALROSA" („Diamanten Russlands") durch die Erhöhung des Grundkapitals dieses Unternehmens auf eine Aktienmehrheit zu bringen, heißt es in einem Schreiben von Alexej Kudrin, des Vorsitzenden des Aufsichtsrates von „ALROSA" und russischen Finanzministers, an die Aktionäre des Unternehmens.

    „Heute ist ‚ALROSA' das einzige Bergbauunternehmen unter staatlicher Beteiligung, das Vorkommen von Bodenschätzen, die für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes lebenswichtig sind, komplex erschließen kann. Eben deshalb unternimmt die Regierung der Russischen Föderation Handlungen zur Festigung ihrer Positionen in diesem Unternehmen", wird im Schreiben betont.

    Kudrin zufolge werde das Grundkapital des Unternehmens zu diesem Zweck erhöht und der Anteil der russischen Regierung daran auf das Aktienkontrollpaket gebracht.

    Damit, so der Vorsitzende des Aufsichtsrates, werden Bedingungen für die Gründung eines nationalen Bergbauunternehmens auf der „ALROSA"-Basis geschaffen, das neben der Entwicklung der Diamantgewinnung auch die Staatspolitik auf dem Gebiet der Gewinnung anderer Bodenschätze sowohl auf dem Territorium Russlands als auch über seine Grenzen hinaus effektiv realisieren könnte.

    Dabei werde der Anteil der Regierung Jakutiens (eine Republik im Osten Sibiriens im Bestand der Russischen Föderation) nicht zurückgehen, heißt es im Schreiben. Die Exekutivgewalt wird ihn durch die Einbringung neuer Aktiva behalten können. Wie Kudrin sagte, begrüße die Regierung ein solches Herangehen.

    „Ich habe schon gesagt, dass ‚ALROSA' die Triebkraft der wirtschaftlichen Entwicklung Jakutiens sein soll. Die Regierung Jakutiens könnte dazu beitragen, indem sie dem Unternehmen reale Möglichkeiten zur komplexen Erschließung von Naturressourcen der Republik gibt und dadurch die Eingänge in ihren Haushalt erhöht", wird im Schreiben unterstrichen.

    „ALROSA" ist eines der weltgrößten diamantfördernden Unternehmen, auf das etwa 23 Prozent der Weltgewinnung entfallen.