00:09 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland hat bei der Lieferung von Blumen, Gemüse und Obst keine Vorbehalte

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 28. Juni (RIA Nowosti). Russland und die Niederlande haben in der Frage der Lieferung von Blumen, Gemüse und Obst keine Vorbehalte gegenüber einander, erklärte der russische Landwirtschaftsminister, Alexander Gordejew, nach Abschluss der Verhandlungen mit seinem niederländischen Amtskollegen am Dienstag gegenüber Journalisten.

    „Wir erzielten vollständiges gegenseitiges Einverständnis", sagte er, dabei hinzufügend, dass die phytosanitären Dienste beider Länder „synchron arbeiten".

    Russland hatte im Juni 2004 ein Verbot für die Einfuhr von Blumen aus den Niederlanden verhängt, nachdem in einer Lieferung kalifornischer Blütenthrips entdeckt worden war. Aus dem gleichen Grunde wurde im Dezember ein Verbot für die Einfuhr jeglicher pflanzlicher Erzeugnisse erlassen.

    Im Ergebnis von Verhandlungen hob Russland per 15. Februar das Einfuhrverbot für Tabak, Blumen, Tee und Soja auf. Seit dem 1. März können sämtliche pflanzlichen Produkte aus den Niederlanden die Kontrollstellen passieren, an denen russische Spezialisten tätig sind.

    Doch schon in der Periode April - Mai 2005 wurden von russischen Inspekteuren Verstöße gegen die Kontrolle von Produkten festgestellt. Außerdem wurden Fakten ermittelt, wonach niederländische Beamte auf die Liste der Kontrolleure gesetzt wurden, die durch die russische Seite nicht bestätigt worden waren. Gegenwärtig gestehen die Minister beider Länder zu, dass alle Fragen geregelt sind.

    „Wir sprachen ferner über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet neuer Technologien, der wissenschaftlichen Viehzucht, der Schweinezucht, der Mastwirtschaft und zu konkreten Vorhaben im Zusammenhang mit der Lieferung von Saatkartoffeln nach Russland", sagte Gordejew.

    Seinerseits äußerte sich der Landwirtschaftsminister der Niederlande, Cornelis Pieter Veerman, befriedigt über die Verhandlungen und lud Gordejew zur Teilnahme an der Konferenz für Kartoffelzucht ein, die im September des Jahres in den Niederlanden stattfinden soll.

    Beide Seiten vereinbarten, jährlich ein gemeinsames Forum zu Fragen der Agrarwirtschaft unter Beteiligung von Geschäftsleuten aus Russland und den Niederlanden durchzuführen.