Radio
    Wirtschaft

    Der Föderale Antimonopoldienst billigte den Antrag einer Struktur des Unternehmens „Basowyj element" zum Kauf eines Aktienpakets von „Silowyje maschiny"

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 28. Juni (RIA Nowosti). Russlands Föderaler Antimonopoldienst (FAD) billigte den Antrag der „S.A. Holding" - einer Struktur von „Basowyj element" - zum Kauf eines Aktienspakets von „Silowyje maschiny".

    Wie der RIA Nowosti im Pressedienst des FAD gesagt wurde, habe „der Föderale Antimonopoldienst dem Antrag der ‚S.A. Holding GmbH' stattgegeben, 80 Prozent der Aktien der Offenen Aktiengesellschaft ‚Silowyje maschiny' zu erwerben".

    „‚Silowyje maschiny' ist der einzige Produzent der wichtigsten Arten von Energieausrüstung in Russland, die beim Bau und Betrieb von Wasser-, Wärme- und Kernkraftwerken verwendet wird. Deshalb fassten wir den Beschluss, gleichzeitig mit der Zustimmung zur Tätigung des Geschäftes der ‚S.A. Holding' die Vorschrift über die Durchführung von Handlungen zu erlassen, die zur Gewährleistung der Konkurrenz führen", sagte der stellvertretende Leiter des FAD von Russland Andrej Zyganow.

    Gemäß der Vorschrift hat die „S. A. Holding" zu gewährleisten, dass die „Sylowyje maschiny" AG allen kurz- und langfristigen Verträgen über die Lieferung von Anlagen, Aggregaten und Komplettierungsteilen nachkommt sowie die Vertragsverpflichtungen über die Wartung der früher gelieferten Ausrüstungen erfüllt.

    Außerdem ist der Holding vorgeschrieben worden, alle mit der Produktion von gefragten oder von Verbrauchern in Auftrag gegebenen Erzeugnissen zusammenhängenden Handlungen zuerst mit dem FAD abzustimmen.

    Auch der Käufer muss eine störfreie Lieferung der Produktion auf den Inlandsmarkt Russlands gewährleisten, und zwar dann, wenn „Silowyje maschiny" der einzige Produzent beziehungsweise bei der Produktion von Erzeugnissen führend ist, die für die Unternehmen des Brennstoff-Energie-Komplexes sowie Betriebe bestimmt sind, die an der Erfüllung eines staatlichen Rüstungsauftrages teilnehmen.

    Der Föderale Antimonopoldienst schränkt auch andere Handlungen des Käufers von „Silowyje maschiny" in Bezug auf die Preisveränderung bei den Erzeugnissen, beim Verkauf von Aktiva oder Produktionsmitteln sowie bei anderen Abschlüssen ein.

    Ende Januar 2005 berichtete der FAD-Leiter Igor Artemjew Journalisten darüber, dass eine der affiliierten Strukturen von „Basowyj element" bei seinem Dienst einen Antrag zum Kauf von „Silowyje maschiny" eingereicht hatte.

    Außerdem gaben die „EES Rossii" und der deutsche Konzern Siemens wiederholt ihr Interesse am Kauf von Aktien von „Silowyje maschiny" bekannt.

    Im Juli vorigen Jahres kamen Interros und Siemens überein, ein Joint Venture zu gründen, dem rund 71 Prozent der Aktien von „Silowyje maschiny" gehören sollten. Der Antimonopoldienst lehnte das Vorhaben von Siemens, das Kontrollpaket von „Silowyje maschiny" zu erwerben, allerdings ab.

    „Silowyje maschiny" ist der wichtigste russische Produzent von Energieausrüstung für Wärme-, Wasser- und Kernkraftwerke. Die Unternehmen, die zu der AG gehören, stellen verteidigungswichtige Erzeugnisse her, produzieren Anlagen für U-Boote der Seestreitkräfte Russlands, Raumraketenkomplexe und liefern militärische und sonstige Spezialtechnik nach außerhalb der Russischen Föderation.

    „Silowyje maschiny" kontrolliert über 60 Prozent des russischen Marktes von Dampfturbinen, Turbo- und Wasserkraftgeneratoren und 80 Prozent des Marktes der Wasserturbinen.

    Das Unternehmen Interros (Präsident der Gesellschaft: Wladimir Potanin) ist eine der größten privaten Investmentgesellschaften Russlands.

    Die Gesellschaft „Basowyj element" (Direktor: Oleg Deripaska) ist Russlands größte Verwaltungsgesellschaft für private Investitionsfonds und hat sich auf strategische Investitionen in aussichtsreiche Zweige von Russlands Wirtschaft spezialisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren