Radio
    Wirtschaft

    Rosoboronexport nimmt am Internationalen Marinesalon in Sankt Petersburg teil

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 29. Juni (RIA Nowosti). Die Teilnahme des Staatsunternehmens Rosoboronexport an dem am Mittwoch beginnenden 2.

    Internationalen Marinesalon in Sankt Petersburg wird Russlands Positionen auf dem globalen Markt der Kriegsmarinetechnik zu festigen.

    Das erklärte ein Sprecher des einzigen staatlichen russischen Rüstungsexportunternehmens gegenüber RIA Nowosti.

    "Wir betrachten unsere Teilnahme am Marinesalon als eine wichtige Etappe bei der Ermittlung neuer Ziele der Entwicklung des militärtechnischen Zusammenwirkens unseres Landes mit ausländischen Partnern", stellte er fest.

    Wie der Sprecher weiter ausführte, ist Russland einer der anerkannten Spitzenreiter des Schiffbaus in der Welt, wo Kriegs- und Versorgungsschiffe aller Klassen sowie alle Arten von Marineausrüstungen und technischen Mitteln hergestellt werden können.

    "Der hohe Entwicklungsstand der Forschung sowie der Projektier- und Schiffbautechnologien, solide Produktionskapazitäten und hochqualifiziertes Personal wie auch umfangreiche Außenwirtschaftserfahrungen in diesem Bereich bieten unserem Land die Möglichkeit, zu den größten Exporteuren der Kriegsmarinetechnik und -rüstungen zu gehören", stellte der Rosoboronexport-Vertreter fest.

    Nach seinen Worten wurden in den vergangenen 50 Jahren mehr als 2000 Kriegsschiffe der wichtigsten Klassen, U-Boote, Patrouillen- und Raketenboote exportiert.

    "Beim Export der Boote überflügelte unser Land alle größten Schiffbaugesellschaften der Welt, einschließlich der USA, Großbritanniens, Deutschlands und Frankreichs", hieß es.

    Der Rosoboronexport-Sprecher verwies darauf, dass "der Anteil der Kriegsmarinetechnik an der Struktur des russischen Waffenexports in den letzten Jahren immer größer wird: bei dem Gesamtwert der ausländischen Lieferungen von Rüstungen und Militärtechnik in Höhe von mehr als 5,1 Milliarden Dollar entfallen 24 Prozent auf die Marine-Komponente".

    "In diesem Jahr wird die Kriegsmarinetechnik voraussichtlich erstmals in der Geschichte des russischen Waffenexports wertmäßig mehr als die Hälfte des Umfangs des gesamten Rüstungsexports betragen", betonte er.

    Beim beginnenden Salon in Sankt Petersburg wird Rosoboronexport eine große Palette von Exporterzeugnissen des russischen Kriegsschiffbaus anbieten.

    Am 2. Internationalen Marinesalon werden mehr als 340 Firmen und andere Institutionen aus mehr als 30 Ländern teilnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren