Radio
    Wirtschaft

    Im Süden Sachalins werden Seegurken gezüchtet

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    JUSCHNO-SACHALINSK, 29. Juni (RIA Nowosti). Am Mittwoch wurde auf Sachalin mit der Realisierung des Programms der künstlichen Züchtung von Seegurken begonnen. Wie RIA Nowosti im regionalen Departement für Fischwirtschaft erfuhr, begann im Süden der Insel in dem Haff Busse die Aufstellung spezieller Kollektoren, in denen sich die Trepanglarven niedersetzen.

    Der Haff Busse bietet eine natürliche Umwelt, in der sich der im Volksmund Seegurke genannte Trepang ernähren kann. Dessen Vorkommen ist jedoch wegen des Raubbaus katastrophal zurückgegangen.

    Mit Hilfe vergitterter Sammelbecken wird während einer Saison die Kapazität des Werkes zur künstlichen Züchtung von Seegurken getestet. Gleichzeitig wird die Variante des Sammelns halbreifer Seegurken zur Züchtung einer künstlichen Population unter Werksbedingungen getestet.

    Für Trepang, eine wirbellose Meeresfrucht, gibt es in Russland kaum Nachfrage. In Japan, China und anderen asiatischen Ländern wird die Seegurke jedoch nicht nur als Nahrungsmittel geschätzt, sondern auch den traditionellen östlichen Heilmitteln zugesetzt.

    In China kostet ein Kilogramm getrocknete Seegurken etwa 220 bis 250 US-Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren