07:44 24 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Erdölleitung Kasachstan-China wird im Dezember 2005 in Betrieb genommen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    ASTANA, 04. Juli (RIA Nowosti). Die Erdölleitung Kasachstan-China wird im Dezember 2005 in Betrieb genommen.

    „An allen Abschnitten der Erdölleitung Atasu-Alashankou werden Montagearbeiten durchgeführt. Der Bau wird, wie geplant, am 16. Dezember 2005 vollendet", erklärte der Präsident Kasachstans, Nursultan Nasarbajew, am Montag auf einer Pressekonferenz in Astana nach den Verhandlungen mit dem Vorsitzenden der VR China, Hu Jintao.

    „Unsere Zusammenarbeit erreicht heute ein neues Niveau - das Niveau der praktischen Umsetzung größter Projekte. Und das ist das erste umfassende bilaterale Projekt, das von ins im laufenden Jahrhundert in Gang gesetzt wurde", unterstrich er.

    Ihm zufolge haben sich die Seiten über die gemeinsame Ermittlung der notwendigen Investitionen in den Bau der Gasleitung Kasachstan-China geeinigt.

    Die Pipeline Atasu-Alashankou mit einer Länge von 988 Kilometern ist die zweite Baufolge des Erdöltransportprojekts Kasachstan-China. Dieser Abschnitt wird von der Hochbahn-Ölbrücke auf der Station Atasu im Gebiet Karaganda (mittlerer Landstrich Kasachstans) bis zur Grenze mit China im Raum des Eisenbahnterminals Druschba-Alashankou gebaut.

    Die Kosten des Baus dieses Abschnitts werden auf 700 Millionen US-Dollar geschätzt. Im Rahmen der technisch-ökonomischen Aufgabenstellung des Projekts wird der Umfang von Investitionen in die erste Baufolge des Abschnitts Atasu-Alashankou etwa 650 Millionen US-Dollar und in die Erweiterung der Durchlasskapazitäten ungefähr 40 Millionen US-Dollar betragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren