11:52 16 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Chef der Zentralbank: Zunahme der Nettokapitalabwanderung aus Russland ist keine Folge einer Verschlechterung des Investitionsklimas

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 06. Juli (RIA Nowosti). "Die Zentralbank von Russland verknüpft die Erhöhung der Nettokapitalabwanderung aus dem Lande 2004 nicht mit einer Verschlechterung des Investitionsklimas", teilte Sergej Ignatjew, Vorsitzender der Zentralbank, am Mittwoch in der Plenarsitzung der Staatsduma mit.

    "Ich würde keine solchen überstürzten Schlussfolgerungen ziehen", sagte Ignatjew in seiner Antwort auf die Behauptung eines Abgeordneten, dass die gestiegene Kapitalabwanderung auf die Verschlechterung des Investitionsklimas zurückzuführen sei.

    Ignatjew erinnerte daran, dass die Nettokapitalabwanderung aus dem Privatsektor im vorigen Jahr 9,4 Milliarden US-Dollar gegenüber 1,9 Milliarden 2003 betrug. Im ersten Halbjahr 2005 belief sich die Nettokapitalabwanderung laut vorläufigen Angaben der Zentralbank auf 5,5 Milliarden US-Dollar.

    Ignatjew erläuterte, dass sich die Angaben über die Kapitalabwanderung und den Kapitalzufluss aus den entsprechenden Angaben im Banksektor und in nicht finanziellen Unternehmen zusammensetzen. Laut Angaben der Zahlungsbilanz wies der Banksektor 2004 einen Nettokapitalzufluss in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar gegenüber einem Nettokapitalzufluss in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar 2003 auf. Laut Ignatjew entspricht die Verringerung des Nettokapitalzuflusses in etwa der Differenz zwischen den Kennziffern für den Nettokapitalzufluss 2004 und 2003.

    Auf die Ursachen der Verringerung des Kapitalzuflusses in den Banksektor eingehend, sagte Ignatjew, dass er mit dem Stimmungswechsel der Banken in Bezug auf die Änderungen des nominellen Rubelkurses gegenüber dem Dollar zusammenhänge. 2003 war eine eindeutige Tendenz zur Festigung des Rubels gegenüber dem Dollar zu verzeichnen, darum war es vorteilhaft, Dollar im Ausland zu leihen und sie in Rubel zu konvertieren, erläuterte Ignatjew. 2004 sei die Festigung des Rubels gegenüber dem Dollar nicht so gleichmäßig gewesen, erklärte Ignatjew. Im Ergebnis ging der Kapitalzufluss über den Banksektor zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren