00:15 23 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Lukoil erwägt Erwerb von Yukos-Aktiva

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 11. Juli (RIA Nowosti). Lukoil erwägt den Erwerb von Yukos-Aktiva, erklärte Wagit Alekperow, Präsident der Erdölgesellschaft Lukoil (das Unternehmen verfügt über zwei Prozent des Weltölaufkommens), in einem Interview für die russische Zeitung "Wedomosti".

    "Sollten zum Beispiel die Aktionäre von Yukos beschließen, Mazeikiu Nafta zu verkaufen, so werden wir an der Versteigerung teilnehmen. Wenn Versteigerungen beliebiger Aktiva ausgeschrieben werden sollten, so sind wir bereit, das zu erörtern", sagte er.

    Yukos hat am Grundkapital der litauischen Gesellschaft Mazeikiu Nafta, die Öl verarbeitet und transportiert, einen Anteil von 53,7 Prozent. Die Erdölraffinerie von Mazeikiu mit einer Jahreskapazität von 15 Millionen Tonnen Öl liegt im Nordwesten von Litauen, in der Nähe (90 Kilometer) von den Seeterminalen Butinge, Klaipeda und Ventspils.

    Auf die Frage, warum Lukoil nicht an der Versteigerung von Juganskneftegas teilgenommen hatte, antwortete Alekperow: "Wir waren der Meinung, dass diese Versteigerung zu verwickelt gewesen war, und wir hatten von Anfang an gesagt, dass wir daran nicht teilnehmen werden."

    Im vorigen Dezember wurde die russische Erdölgesellschaft Rosneft, das einzige zu 100 Prozent dem Staat gehörende Unternehmen, zum Besitzer von Juganskneftegas, teilen russische Agenturen mit. Sie erwarb 100 Prozent der Aktien des Unternehmens Baikalfinancegroup, die aus der Versteigerung von Juganskneftegas als Sieger hervorgegangen war.

    Am 19. Dezember gewann die bis dahin völlig unbekannte Gesellschaft Baikalfinancegroup diese Versteigerung und erwarb 76,79 Prozent der Aktien von Juganskneftegas, dem ehemaligen Hauptförderbetrieb von Yukos.

    Lukoil ist die größte russische Erdölgruppe mit einem Jahresumsatz von 20 Milliarden US-Dollar und beim Umfang der erkundeten Vorräte die zweitgrößte Privatgesellschaft der Welt.