21:34 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland wird auch nach WTO-Beitritt die Landwirtschaft unterstützen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    MOSKAU, 14. Juli (RIA Nowosti). Russland will auch nach dem WTO-Beitritt die Landwirtschaft weiterhin unterstützen. Das betonte der Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, am Donnerstag bei einem Treffen mit Lesern der "Rossijskaja gaseta".

    "Wenn wir damit rechnen, unter den Bedingungen der Globalisierung zu leben, kann ohne Beteiligung an internationalen Schlüsselstrukturen nicht ausgekommen werden. Ohne WTO werden wir kaum zu einem vollberechtigten Teilnehmer der Weltwirtschaft werden und kaum die Aufgabe der Erhöhung unserer Konkurrenzfähigkeit lösen", betonte Lawrow.

    Er gab zu, dass beim WTO-Beitritt gewisse Nachteile nicht zu vermeiden seien. "Die Verhandlungen gehen weiter, mehr als 80 Prozent unserer Partner haben bereits entsprechende Protokolle unterzeichnet. Es bleibt von ihnen nur noch ein geringer Teil, aber die Verhandlungen sind dadurch nicht weniger kompliziert", sagte der Minister.

    Lawrow bemerkte ferner, dass die Bedingungen des WTO-Beitritts in einem bedeutenden Maße die Finanzhilfen für die Landwirtschaft betreffen werden. "Wir werden uns nicht völlig öffnen. Wir werden uns das Recht vorbehalten, die Unterstützung unserer Landwirtschaft in einem Maße zu erhalten, das beispielsweise in keinem Vergleich zu dem Niveau der Unterstützung der Landwirtschaft in den EU-Ländern steht", betonte Lawrow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren