13:32 23 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Sachaliner Flüssiggas wird nach Südkorea geliefert

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    MOSKAU, 15. Juli (RIA Nowosti). Die Gesellschaft Sakhalin Energy hat mit der Korea Gas Corporation (KOGAS) einen langfristigen Vertrag über den Handel mit verflüssigtem Erdgas unterzeichnet.

    Das geht aus einer Pressemitteilung der Sakhalin Energy hervor.

    Der Vertrag sieht auf 20 Jahre befristete Lieferungen von jährlich 1,5 Millionen Tonnen Flüssiggas vor.

    Es handelt sich hierbei um das erste langfristige Abkommen zwischen der Russischen Föderation und der Republik Korea über die Lieferung von Energieträgern.

    Wie der Chefexekutivdirektor der Sakhalin Energy, Ian Craige, dazu sagte, ist dieses Geschäft ein anschaulicher Beweis dafür, dass Russland insgesamt und die Insel Sachalin im besonderen zu ernsten langfristigen Energielieferanten auf dem koreanischen Markt werden können. "Die Partnerbeziehungen zur Korporation KOGAS, dem größten Käufer von verflüssigtem Erdgas in der Welt, haben für uns eine gewaltige Bedeutung. Wir werden langfristige Beziehungen zu dieser Korporation aufbauen und hoffen, ihr Vertrauen in das Projekt ‚Sachalin-2' rechtfertigen", zitiert die Pressemitteilung Ian Craig.

    Die Lieferungen von verflüssigtem Erdgas werden von einem neuen Werk für Flüssiggasproduktion mit einer Jahreskapazität von 9,6 Millionen Tonnen abgewickelt. Das Werk für Flüssiggasproduktion, das die Gesellschaft Sakhalin Energy an der Küste der Aniwa-Bucht im Süden der Insel Sachalin baut, wird der erste Betrieb für Erdgasverflüssigung in Russland. Die Arbeiten zur Projektierung, zur materiell-technischen Versorgung und zum Bau des Werkes sind zu mehr 65 Prozent geleistet worden.

    Der stellvertretende Minister für Industrie und Energiewirtschaft Iwan Matjorow erklärte bei der Unterzeichnung des Vertrages: "Wir freuen uns, dass mit KOGAS die Liste der Käufer von verflüssigtem Erdgas von Sachalin ergänzt wird. Wir sind der Meinung, dass die geographische Nähe der Insel Sachalin zu Korea sowie der Ruf Russlands als eines zuverlässigen Energielieferanten den koreanischen Gasgiganten dazu bringen werden, eine natürliche Wahl zugunsten verflüssigten Erdgases von Sachalin zu treffen."

    Sakchalin Energy wurde im April 1994 zur Verwirklichung des komplexen Erdöl- und Erdgasprojektes "Sachalin-2" gegründet. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Juschno-Sachalinsk.

    Die Aktionäre der Gesellschaft Sakhalin Energy sind Shell Sakhalin Holdings B.V. mit 55 Prozent, Mitsui Sakhalin Holdings mit 25 Prozent und Diamond Gas Sakhalin mit 20 Prozent der Aktien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren