Radio
    Wirtschaft

    Russisch-syrischer Handel nimmt zu

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 7 0 0
    MOSKAU, 18. Juli (RIA Nowosti). Der russisch-syrische Handel ist 2004 um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 311 Millionen US-Dollar angestiegen, teilte Wladimir Jakowlew, Russlands Minister für Regionale Entwicklung und Co-Vorsitzende der russisch-syrischen Regierungskommission, auf der 4. Tagung des bilateralen Geschäftsrats in Moskau mit.

    "Wir arbeiten in der Energiewirtschaft, bei der Nutzung von Transportobjekten und in anderen Bereichen weiter zusammen", sagte Jakowlew. Ihm zufolge beteiligen sich russische Firmen zwar an Ausschreibungen, doch der Umfang ihres Engagements sei noch gering.

    Die wichtigste Aufgabe des Geschäftsrates bestehe in der Förderung einer kontinuierlichen Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, sagte Jakowlew weiter. Er erinnerte daran, dass in der jüngsten Sitzung Aspekte der Kooperation im Öl- und Gassektor, in Energiewirtschaft, bei Bewässerung und Neulanderschließung erörtert worden waren. Es wurden Vereinbarungen über die Vermeidung der Doppelbesteuerung, über den Autoverkehr und über gegenseitige Förderung von Investitionen unterzeichnet.

    Gute Chancen, so Jakowlew, bieten sich auf dem Gebiet des Tourismus. "Wir betrachten Syrien als einen unserer wichtigsten Handels- und Wirtschaftspartner im Nahen Osten", äußerte der russische Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren