17:52 23 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Aktiva der 30 größten Banken Russlands wuchsen in den ersten fünf Monaten 2005 um 10,7 Prozent

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 18. Juli (RIA Nowosti). Die Aktiva der 30 größten Banken der Russischen Föderation seien in den ersten fünf Monaten von 2005 um 10,7 Prozent gewachsen und hätten per 1. Juni 5 227 392 489 000 Rubel betragen (1 Dollar gleich 28,63 Rubel). Diese Angaben wurden am Montag auf der Web-Seite der Bank von Russland veröffentlicht.

    Der Gewinn der 30 größten russischen Banken ist im gleichen Zeitraum (unter Einbeziehung der finanziellen Ergebnisse der vorangegangenen Jahre) um 37,5 Prozent auf 178 087 697 000 Rubel angewachsen.

    Eine Kennziffer wie die Eigenkapitalausstattung für Kreditrisiken (H1) hat sich bei den 30 größten Banken in diesem Zeitraum verringert: Ihr Durchschnittswert machte am 1. Juni 15,35 Prozent aus gegenüber 15,89 Prozent am 1. Januar. Hierbei beträgt der von der Zentralbank festgesetzte Mindestwert für die Eigenkapitalausstattung für Kreditrisiken (Kapital einer Bank in Prozent zu den Vermögenswerten mit ausgewogenem Risikofaktor) für Banken mit einem Kapital ab 5 Millionen Euro 10 Prozent.

    Gestiegen ist der Durchschnittswert der offenen Valutaposition (in Prozent zum Kapital), die per 1. Juni 0,71 Prozent ausmachte (gegenüber 0,06 Prozent per 1. Januar 2005). Die von der Zentralbank der Russischen Föderation festgelegte maximal zulässige Höhe dieser Kennziffer beläuft sich auf 10 Prozent.

    Gemäß den Angaben der Zentralbank hat sich die Qualität der von den größten Banken ausgereichten Kredite im Mai etwas verbessert. Besonders merkliche Verbesserungen waren im Laufe des Monats bei nicht standardmäßigen Darlehen mit einem mäßigen Risiko zu beobachten: Ihr Anteil wuchs von 45,81 Prozent am 1. Mai auf 47,17 Prozent am 1. Juni. Zugleich ist der Anteil der Kredite von höchster Qualität im Mai etwas zurückgegangen: von 43,13 Prozent auf 42,18 Prozent, gesunken ist auch der Anteil von dubiösen Darlehen (von 8,64 Prozent auf 8,15 Prozent).

    Die Qualität der Kredite, die die Banken ab Beginn des laufenden Jahres gewährt haben, zeigt nach wie vor ebenfalls positive Veränderungen. So betrug der Anteil der Kredite der höchsten Qualität am 1. Juni 42,18 Prozent (gegenüber 40,95 Prozent am 1. Januar), der Anteil der Kredite mit mäßigem Kreditrisiko 47,17 Prozent (45,88 Prozent), der Kredite mit einem beträchtlichen Kreditrisiko 8,15 Prozent (10,02 Prozent) und der Kredite mit hohem Kreditrisiko sowie verlorener Kredite 2,5 Prozent (3,15 Prozent).

    Das Verzeichnis der 30 größten Kreditinstitute Russlands hat sich in der Berichtsperiode nicht verändert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren