20:21 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Experten von Aserbaidschan, Russland und Iran beraten über gemeinsame Arbeit der Energiesysteme ihrer Länder

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    BAKU‚ 18. Juli (RIA Nowosti). In Baku wird vom 19. bis 21. Juli im Rahmen einer trilateralen Arbeitskommission das zweite Treffen der Expertengruppen der Energiewirtschaftsbehörden von Aserbaidschan, Russland und Iran durchgeführt. Erörtert werden die Prinzipien der gemeinsamen Arbeit der Energiesysteme der drei Länder. Das geht aus einer Pressemitteilung der Aktiengesellschaft "Azerenergy" hervor.

    Die trilaterale Arbeitskommission wurde mit dem Ziel gebildet, eine technische Lösung für das Angleichen der Energiesysteme von Aserbaidschan, Russland und Iran zu finden.

    Seit der ersten Sitzung der Kommission Ende 2004 in Teheran hat jede der Seiten konkrete technische Vorschläge und Schemen zur praktischen Umsetzung der parallelen Arbeit der Energienetze vorbereitet. Während des bevorstehenden Treffens in Baku sollen die entwickelten Modelle im Detail behandelt und das optimale davon gewählt werden.

    Bei "Azerenergy" wird die Meinung vertreten, dass die Anpassung der Energiesysteme von Aserbaidschan, Russland und Iran im Hinblick auf die umfassende Geographie der gegenseitigen Lieferungen im Rahmen der parallelen Arbeit der Systeme der GUS-Länder und des Baltikums die Schaffung eines Energiekerns in der Region bedeutet, der bei einer klaren Organisation und nach technischer Abstimmung die Energiesysteme von Europa bis nach Asien verbinden wird.

    Das Abkommen über die Verbindung der Energienetze von Aserbaidschan, Russland und Iran, das ihre Gleichschaltung und ihre parallele Arbeit vorsieht, wurde im Dezember 2004 in Teheran unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren