13:59 17 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    "Bisnes": Ein deutscher und ein schwedischer Betrieb entstehen im Moskauer Umland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 19. Juli (RIA Nowosti). Ein Betrieb der deutschen Firma Deller GmbH, der Obstfüllmittel und Konzentrate für die Lebensmittelindustrie herstellt, sowie eine Verpackungsfabrik der schwedischen Gesellschaft Tetra Pak werden in der Stadt Lobnja 12 Kilometer nördlich von Moskau entstehen, berichtet die Tageszeitung "Bisnes" am Dienstag.

    Die Investitionen der Deller GmbH in dieses Projekt werden vorausslichtlich fünf Millionen Euro betragen.

    Der frühere Direktor der russischen Vertretung der deutschen Lebensmittelfirma Ehrman, Alex Hartmann, und seine Partner aus der internationalen Consultingfirma Knight Frank (seit 1996 in Russland präsent, Schwerpunkt: Dienstleistungen auf dem Immobilienmarkt) wollen noch weitere ausländische Unternehmen in Lobnja stationieren, mit denen sie gegenwärtig verhandeln.

    Der Gouverneur des Moskauer Gebiets, Boris Gromow, und der Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen, Roland Koch, unterzeichneten Ende vergangener Woche ein Abkommen über die Bildung von Industriegebiete gemäß internationalen Standards im Moskauer Umland, wo Unternehmer aus Hessen ihre Produktionskapazitäten unterbringen könnten.

    Für die Realisierung dieses Projekts erwarb die Developergesellschaft Hartmanns 20 Hektar Land bei der Administration der Stadt Lobnja. Die Ausgaben werden auf rund neun Millionen Dollar geschätzt. Zugleich bot die Administration dem Unternehmen gewisse Vorzugsleistungen, sagte Alexej Nowikow, Vizedirektor der Abteilung Industrieimmobilien von Knight Frank. Nun will das Unternehmen das Industriegebiet auf 85 Hektar erweitern.

    "Für den Anschluss an die Strom-, Gas- und Wasserversorgung wird der Investor rund 1000 bis 1 200 Dollar pro 0,1 Hektar ausgeben müssen", so Dmitri Rajew aus der russischen Immobiliengesellschaft Swiss Realty. "Der Bau der Industrieräume wird rund 750 Dollar pro Quadratmeter kosten."

    Das Industriegebiet in Lobnja ist das erste realisierte Projekt dieser Art, insgesamt sollen bis 2010 rund 60 Industriegebiete bei Moskau entstehen. Für vier davon - in den Rayons Wolokolamsk und Istra sowie in den Städten Stschelkowo und Dubna - sind bereits Investoren gefunden worden, behauptet Wjatscheslaw Krymow, Wirtschaftsminister des Gebiets Moskau.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren