17:58 19 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Urteilsverkündung im Krabben-Skandal von Kamtschatka am 1. August

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    PETROPAWLOWSK-KAMTSCHATSKI, 25. Juli (RIA Nowosti). Das Urteil gegen Alexej Koslow, der des illegalen Fangs von mehr als 2000 Tonnen Krabben in der Wirtschaftszone Russlands und ihres widerrechtlichen Verkaufs in den USA beschuldigt wird, verkündet das Gericht am 1. August.

    Wie RIA Nowosti vom Vorsitzenden Richter im Verfahren, Roman Zabadse, am Montag erfuhr, erfolgte die Beweisaufnahme im Fall Koslow unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Gericht hörte die Pladoyers der Seiten.

    Die Staatsanwaltschaft forderte für Koslow einen achtjährigen Freiheitsentzug. Der Angeklagte bestreitet unterdessen weiterhin seine Schuld.

    Das Gericht zieht sich nun zu Beratungen zurück. Das Urteil werde in einer Woche verkündet, sagte Zabadse.

    Zwei Jahre lang nahm Koslow Einsicht in die Untersuchungsmaterialien des größten Krabben-Skandals der Halbinsel, die einem Umfang von 120 Aktenbanden erreicht haben, bevor dann schließlich der Prozess eröffnet wurde.

    Die Untersuchungsbehörden behaupten, Koslows Firmen hatten in dem Zeitraum Juni 1998 - Februar 2000 illegal mehr als 2000 Tonnen verschiedenster Krabben abgefischt. Der gesamte Fang sei in den USA vertrieben worden.

    Der Russland zugefügte Schaden aus dem Wildfang beläuft sich auf etwa 32 Millionen US-Dollar.

    Bis zum Urteil bleibt Koslow nach Hinterlegung einer Kaution von einer Million US-Dollar auf freiem Fuß.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren