Radio
    Wirtschaft

    Wladimir Putin empfing die Geschäftsleitung der Russischen Eisenbahnen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 26. Juli (RIA Nowosti). Zu effektiverer Arbeit forderte Präsident Wladimir Putin die Geschäftsleitung der Russischen Eisenbahnen, des Monopolisten für Schienentransporte in Russland, auf.

    Bei einer Begegnung mit dem Eisenbahnpräsidenten, Wladimir Jakunin, und dessen Vorgänger, Gennadi Fadejew, unterstrich Wladimir Putin, dass die Erhöhung der Effektivität des Unternehmens nicht durch die Erhöhung der Preise erreicht werden darf, sondern nur durch die Kostenreduzierung bei Infrastruktur- und anderen Vorhaben.

    Der Präsident hob die Bedeutung des Wirtschaftszweigs für das Leben des Landes hervor. „In den letzten Jahren wurde auf diesem Gebiet sehr viel erreicht und die Ergebnisse sind durchaus zufrieden stellend, was sich sehr positiv auf die Wirtschaft auswirkte“, führte Wladimir Putin aus.

    Jakunin bezeichnete die Modernisierung und den Ausbau des Schienennetzes sowie die Verbesserung der Qualität des Services als Hauptaufgaben. Die Geschäftsleitung der Eisenbahnen sieht diese Aufgaben unter dem Aspekt des bevorstehenden WTO-Beitritts Russlands an.

    „Schon morgen müssen wir der Konkurrenz der ausländischen Partner standhalten, darunter, so ist es durchaus möglich, auch auf unseren eigenen Schienennetzen“, stellte Jakunin fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren