16:05 19 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    “Kommersant“: Weltgrößte Bierholding erhebt Anspruch auf Spitzenrolle in Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 28. Juli (RIA Nowosti). Die weltgrößte Bierproduktionsholding Inbev (Belgien), die in Russland durch die Gesellschaft Sun Interbrew vertreten ist, verhandelt über den Kauf der internationalen Geschäfte des türkischen Unternehmens Efes Breweries International (EBI). Von einem Zusammenschluss der Unternehmen werde in erster Linie die russische Inbev-Einheit profitieren: Die russischen Unternehmen sorgen für den Löwenanteil der Efes-International-Gewinne, schreibt die Geschäftszeitung „Kommersant“ am Donnerstag.

    Der Wert des Geschäfts beim Erwerb des Kontrollaktienpakets von EBI könnte mehr als eine Milliarde Dollar betragen.

    Experten bewerten den geplanten Erwerb von Efes als logisch. EBI dominiert zwar auf den Märkten Kasachstans, Serbiens und Montenegros, Rumäniens und Moldawiens, rund 80 Prozent der EBI-Einkommen bringt aber gerade Russland, wo die türkische Gesellschaft nur sieben Prozent des Marktes kontrolliert.

    Deshalb werden sich in erster Linie die Positionen von Sun Interbrew in Russland nach dem Geschäftsabschluss verstärken. „Die Verringerung der Anzahl der Marktteilnehmer in der Welt und in Russland ist nur eine Frage der Zeit“, so Alexej Kriwoschapko, Analytiker der Vereinigten Finanzgruppe. „Efes ist eindeutig das attraktivste Objekt in Russland. Dies ist ein Geschäft mit guten Marken und einer hohen Rentabilität.“

    Der russische Biermarkt ist ins Stagnationsstadium getreten, deshalb kauft Inbev auch solche Marken wie „Tinkoff“ und Efes, stellte Natalja Sagwosdina, Analytikerin der Investmentgesellschaft Renaissance Capital, fest. Es ist besser, weniger Bier teurer zu verkaufen.

    Außerdem würde dieses Geschäft Inbev die Chance bieten, den Rückstand zum Spitzenreiter des russischen Marktes, der skandinavischen Gesellschaft Baltic Beverages Holding, zu verringern. „Gelingt es Inbev, weitere Bieraktiva zu kaufen, diesmal in Russland, so wäre es durchaus wahrscheinlich, dass es auf dem örtlichen Markt zu einem Wechsel der Spitzenreiter kommt“, so Marat Ibragimow, Analytiker der Finanzgruppe Uralsib.

    Inbev ist mit 2,05 Mrd. dal im Jahr vom Produktionsumfang her die weltgrößte Bierbrauergesellschaft und mit dem Jahresumsatz von 8,57 Mrd. Euro die zweitgrößte in der Welt. Sie kontrolliert rund 14 Prozent des Weltmarkts. Der Anteil auf dem russischen Markt macht wertmäßig 16,4 Prozent aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren