01:46 17 Januar 2017
Radio
    Wirtschaft

    Russlands Regierung billigt Gesetzentwürfe über Neueintragung von GmbH

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 28. Juli (RIA Nowosti). Beinahe 1,3 Millionen Gesellschaften mit beschränkter Haftung (russ. Abk.: OOO) müssen in Russland eine Neueintragung vornehmen. Das geht aus Gesetzentwürfen hervor, die die Regierung des Landes am Donnerstag gebilligt hat.

    Wie Andrej Scharonow, stellvertretender Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, der die Dokumente vorgelegt hat, sagte, sei nicht nur die Neueintragung der GmbH vorgesehen, sondern es sollten auch Änderungen an ihren Gründungsurkunden vorgenommen werden.

    Scharonow stellte fest, dass bei den jüngsten Treffen Vertreter der Geschäftswelt keine Beunruhigung wegen der bevorstehenden Veränderungen geäußert hätten.

    Die Regierung leitete die Gesetzentwürfe an die Staatsduma weiter.

    Wie Scharonow erläuterte, hätten die Änderungen an den Gesetzen das Ziel, dem System der Bildung von Firmen mit minimaler Lebensdauer, die oft lediglich zwecks Steuerhinterziehung gegründet werden, ein Ende zu bereiten. Außerdem sollen die Gesetze eine stabilere Tätigkeit der Gesellschaften sichern.